2. Männer

2. Herren besiegen Tabellenführer – 24:23 Heimerfolg gegen VfS Warstein

Wölfe holen dritten Sieg in einer Woche und machen den Aufstiegskampf in der Liga richtig spannend. Eng geführte Partie hat mit 24:23 (11:11) das bessere Ende für die SG. 

Die 2. Herren der SG setzen ihre Siegesserie in 2023 fort. Nach Erfolgen gegen Brechten und Unna-Massen wurde auch der Tabellenführer aus Warstein besiegt und die nächsten zwei Punkte auf das Konto der Mendener gebucht. Der Spielanfang verlief für die Wölfe nicht nach Wunsch. Warstein setzte sich direkt auf zwei Tore Vorsprung ab und führte in der 10. Spielminute schon mit 1:4. Die SG kam in der Folge besser in die Partie, glich fünf Minuten später in Person von Patrick Müller zum 5:5 aus und zog sogar auf 7:5 davon. Ab da entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Warstein holte den Rückstand beim 9:9 wieder auf und zur Halbzeit stand es folgerichtig 11:11. Beide Teams hatten die Chance, dieses Spiel für sich zu entscheiden.

Das Team von Wölfe-Coach Boris Heinemann kam besser aus der Kabine. Max Hinzpeter und Felix Sagner erzielten die Treffer zum 13:11 Vorsprung, den Lars Schmidt vom VfS Warstein zwei Minuten später ausgleichen konnte, danach aber aufgrund seiner dritten Zeitstrafe eine Spiel-Disqualifikation hinnehmen musste. Damit war der VfS seines stärksten Torschützen beraubt, der zu diesem Zeitpunkt schon sieben Treffer markieren konnte. Die Wölfe nutzten diesen Umstand und gingen erstmals mit drei Toren in Vorsprung (16:13). Aber die Endphase der Partie wurde noch einmal eng. Zwar ging Warstein nicht mehr in Führung, glich aber in der 55. Spielminute zum 21:21 aus. Felix Sagner und Niklas Linke sorgten für den nächsten Vorsprung, den Warstein nun nicht mehr kontern konnte. Patrick Müller erzielte den finalen Wölfe-Treffer zum 24:22. Trotz einer Warsteiner Auszeit zwei Minuten vor Schluss war für die Gäste aus der Bierstadt nicht mehr drin, als der Anschlusstreffer zu 24:23.

Mit drei Siegen in Folge klettern die Wölfe in der Tabelle und legen ein wenig Abstand zu den Abstiegsplätzen in der Landesliga. Dabei waren die Erfolge gegen den Tabellendritten (Brechten) und den Tabellenführer aus Warstein nicht selbstverständlich. Schon am nächsten Samstag, 28. Januar kommt es zum Derby gegen die DJK Bösperde. Anwurf ist um 19:30 Uhr in de Sporthalle in Bösperde. Die Jungs haben sich eine starke Unterstützung der Wölfe-Anhänger verdient.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"