männliche A1-Jugend

25:37 – Junge Wölfe verlieren klar an der Weser

A-Jugend-Bundesligist bringt TSV GWD Minden mit zahlreichen Fehlern auf die Siegesstraße

Die Tour zur Weser hat sich für die Handballer der männlichen A-Jugend der SG Menden Sauerland nicht gelohnt. Die Bundesliga-Youngster kassierten beim Nachwuchs von TSV GWD Minden eine klare 25:37 (13:22) Niederlage .

„Wir haben heute das Spiel in der Abwehr verloren. Da war ja bald jeder Wurf ein Treffer“, konnte SG-Trainer Fabian Henze seine Enttäuschung über den Spielverlauf im Mindener Ortsteil Dankersen nicht verbergen. „Sicherlich geht die Niederlage am Ende in Ordnung. Aber GWD Minden war gewiss nicht so überlegen, wie es vielleicht das Ergebnis aussagt“, sagt Fabian Henze.

Seine Mannschaft erwischte einmal mehr einen sehr schlechten Start. Nach 180 Sekunden lagen die „Wölfe“ mit 0:3 im Hintertreffen. Auch in der 8. Spielminute sah alles nach einer klaren Angelegenheit für die Gastgeber aus bei einer Führung von 6:2. Doch dann kam die stärkste Phase der „Wölfe“. Sie kämpften sich heran und mit dem Anschlusstreffer von „Diego“ Matus zum 7:8 (12.) schien noch alles möglich zu sein. Doch weit gefehlt, mit dem Treffer von Luca Jünger zum 9:13 (18.) waren die „Wölfe“ am Samstag mit ihren Latein am Ende. In der Folgezeit spielten die Hausherren ihr Pensum locker herunter. Und profitierten dabei von den zahlreichen Fehlern der heimischen Youngster. „Wir haben einfach zu viele Bälle zu schnell einfach weggeworfen“ so Henze.

SG „Wölfe“: Smolenski; Grünwald; Paya Matus (8), Goebel, Flügge (3), Schröter, Rosier, Wiesemann (4/3), Jünger (4), Dittrich, Ostermann (3), Renfordt (1), Skupin (2).

Text: Burkhard Granseier

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Close
Close