männliche A1-Jugend

40:29 – bittere Niederlage für die Jungwölfe

SG-Jugend verliert in der Bundesliga

Das selbst betitelte „Abenteuer Bundesliga“ hat die für A-Jugend der SG Menden Sauerland Wölfe mit einer deutlichen Niederlage begonnen: 40:29 gewann der Gastgeber vom HSG Handball Lemgo gegen die heimischen Ballwerfer.

„In Lemgo hängen die Trauben sehr, sehr hoch“, skizzierte Fabian Henze, dass sich die Futtersuche für die Jungwölfe nicht einfach darstellen würde, bei ihrem Saisonauftakt in der A-Jugend-Bundesliga. Das bewahrheitete sich vor Ort: Die Wölfe waren zum Essen eingeladen und wurden mit Prügeln nach Hause geschickt.

Bessere zweite Hälfte

„Bis zum 1:1 war das noch ausgeglichen“, scherzt Henze. Danach zog Lemgo davon und ließ den Mendenern keine Chance. Zur Halbzeit stand es bereits 22:13 für die Gastgeber. Was aber auch daran lag, dass „Lemgo jede Chance verwertet hat. Sie haben jeden Abpraller bekommen“, so Henze. Im Gegenzug ließ sein Team zu viel zu: „Wir haben in der Abwehr zu viele Fehler gemacht – was man ja auch an der Anzahl der Gegentore sehen kann.“

Als sich die Nervosität nach der ersten Hälfte etwas gelegt hatte, zeigten die Mendener sich stabiler. „Die zweite Halbzeit war deutlich besser“, lobt der Coach.

Trotz der deutlichen Niederlage ist der Trainer nicht unzufrieden mit seiner Mannschaft: „Da wo wir herkommen, darf man den Jungs keinen Vorwurf machen“, zeigt er sich versöhnlich. Auch die zukünftigen Spiele werden nicht einfacher für die Jungwölfe: „Jedes Wochenende wird knüppelhart für uns, wenn wir etwas Zählbares mitnehmen wollen“, so Henze.

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Close
Close