männliche A1-Jugend 18/19

A-Ju­gend-Wöl­fe emp­fan­gen das Bun­des­li­ga-Schluss­licht

SG-Trai­ner Hen­ze warnt vor punkt­lo­sem Ri­va­len

Am Sams­tag steht für die A-Ju­gend-Hand­bal­ler der SG Men­den Sau­er­land das nächs­te Heim­spiel an. Der Bun­des­li­gist emp­fängt um 16.30 Uhr in der Kreis­sport­hal­le die Kol­le­gen von Ein­tracht Hil­des­heim – Ak­tu­ell das Schluss­licht der Staf­fel West der Bun­des­li­ga.

Doch SG-Trai­ner Fa­bi­an Hen­ze warnt ein­dring­lich da­vor, den Geg­ner aus Nie­der­sach­sen am Ta­bel­len­bild fest­zu­ma­chen. „Die ha­ben noch kei­nen Punkt. Aber man muss auch ein­mal se­hen, ge­gen wen die ver­lo­ren ha­ben: TSV Burg­dorf, Ber­gi­scher HC und die HSG Neuss-Düs­sel­dorf – das sind schon grö­ße­re Num­mern in der Li­ga“, for­dert Hen­ze den nö­ti­gen Re­spekt für den kom­men­den Geg­ner ein.

Der Hön­nestäd­ter lenkt dann den Blick noch ein­mal auf den ver­gan­ge­nen Sams­tag, als die „Wöl­fe“ doch recht deut­lich mit 28:35 ge­gen West­fa­lia Her­ne den Kür­ze­ren zo­gen. „Wir ha­ben das Spiel noch ein­mal ana­ly­siert und die Feh­ler an­ge­spro­chen. Das war halt ei­ne Par­tie, bei der un­ser Geg­ner im­mer ei­ne Ant­wort hat­te. Das wol­len wir jetzt ge­gen Hil­des­heim wie­der bes­ser ma­chen“, sagt Fa­bi­an Hen­ze.

Da­bei wird es dar­auf an­kom­men, dass man so­wohl in der Ab­wehr auch als im Of­fen­siv­be­reich noch ein­mal zu­legt. „Das wich­tigs­te wird sein, dass wir wie­der rich­tig als Mann­schaft auf­tre­ten. Wir dür­fen uns von der Ku­lis­se nicht be­ein­dru­cken las­sen“, wol­len sich die Wöl­fe nur auf das Spiel kon­zen­trie­ren.

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Back to top button
Close
Close