männliche A1-Jugend

A-Jugend kassiert Niederlage im letzten Heimspiel der Saison

26:33-Pleite gegen Eintracht Hagen

Die Handballer der männlichen A-Jugend der SG Menden verabschiedeten sich am Samstag mit einer Niederlage von ihrem Anhang. Der letzte Auftritt als Bundesligist endete mit einer 26:33 (10:14)-Niederlage gegen den VfL Eintracht Hagen.

Kein Wunder, dass sich nach der Schlusssirene erst einmal die Enttäuschung bei den „Wölfen“ ihren Weg bahnte. „Wir kamen eigentlich in keiner Phase für mehr in Frage. In den entscheidenden Situationen haben wir zu viele Fehler gemacht“, resümierte SG-Trainer Fabian Henze. Der Gegner von der Volme hatte es da einfach, die Punkte mit nach Hause zu nehmen.

„Hagen ist sicherlich nicht die bessere Mannschaft. Sie haben unsere Fehler konsequent genutzt. Und dann haben sie natürlich noch körperliche Vorteile.“ Ansonsten wagte Fabian Henze schon einen ersten Rückblick auf die Saison. „Das Jahr in der Bundesliga war für uns ein Abenteuer. Ich glaube, dass die Jungs das sehr gut gemeistert haben. Ich mache das jetzt nicht am Tabellenplatz fest. Sie können darauf stolz sein“, betonte Fabian Henze.

Die Geschichte der Partie ist eigentlich schnell erzählt. Die „Wölfe“ leisteten sich gegen den Rivalen von der Volme einfach zu viele Fehlwürfe. Eintracht Hagen war effektiver.

Und so standen die Mendener am Ende wieder mit leeren Händen da. SG Menden Sauerland Wölfe: Smolenski, Grünwald; Flügge, Schröter, Rosier, Wiesemann (7), Jünger (4), Dittrich, Giacuzzo (4), Ostermann (1), Gevargez Zoubalan, Renfordt (5), Skupin (4/1), Westermann (1).

Text: Burkhard Granseier

Zugehörige Artikel

Back to top button
Close
Close