Kategorien
Allgemein

+++ Volkssporttag +++ Volkssporttag +++

Treffpunkt am heutigen Volkssporttag: Parkplatz vor der Schützenhalle Platte Heide: die Wölfe-Flagge steht bereit!!! Die Wanderung beginnt um 12 Uhr, reist frühzeitig an.

Wir wollen geschlossen mit allen Mannschaften und den Eltern Wandern und stärkster Verein werden!!!! Also mobilisiert bitte alles was geht!!!!

Kategorien
Allgemein

Der Countdown läuft, das erste Saisonspiel naht

Am 23.08.2019 wird unsere erste Mannschaft in der Kreissporthalle ihr erstes Heimspiel absolvieren. Die Saisonvorbereitung läuft gut und unsere Mannschaft ist topfit.

Einer grandiosen Saison steht also nichts im Wege. Dabei sind natürlich auch wieder unsere Fans gefragt. Ohne die Unterstützung von der Tribüne sind unsere Jungs nicht komplett.

Sichert euch jetzt noch unsere Saisonkarte und unterstützt unsere Wölfe bei allen Heimspielen.

In dieser Saison gilt die Karte auch wieder für alle Mannschaften.

Ein kleiner Hinweis: Für die vier Heimspielderbys ist ein Top-Zuschlag geplant. Die Saisonkarte lohnt sich also doppelt.

Also auf geht’s, bestellt die Saisonkarte am Besten direkt jetzt und seit bei unseren Heimspielen unser siebter Mann

Kategorien
Allgemein

Großartige Resonanz der Handball-Familie

DIE BEIDEN TEAMS POSIEREN FÜR DAS GRUPPENFOTO. DIE SPIELER DER SG MENDEN SAUERLAND LIEFEN AM SONNTAG NICHT IM BEKANNTEN ROTEN DRESS AUF, STATTDESSEN HATTE DER HANDBALL-DRITTLIGIST SCHWARZE TRIKOTS MIT DER RÜCKENNUMMER ZWEI AN – DIE ALTE NUMMER VON PETER OPENE. DIETMAR REKER

Als Thomas Schmehl am Sonntag Lose für sich und seine Familie besorgt, ist auch eins für Raphael Opene dabei. Der Sohn von Peter Opene ist einer der vier Gründe für die Veranstaltung, denn er und seine drei Brüder wohnen nach dem Tod ihres Vaters im Heim. Kaum zu glauben, aber das Los, das Raphael Opene dann von Schmehl bekam, sorgte in der gesamten Walramhalle für ungläubige Gesichter: Denn Opene Junior gewann mit seinem Los den Hauptpreis der Tombola. Der Höhepunkt einer Veranstaltung, die die Erwartungen der Organisatoren weit übertraf.

Schmehl und Matthias Kohl stampften gemeinsam mit Handballern aus Iserlohn und der SG Menden Sauerland eine Benefizveranstaltung aus dem Boden, um den Kindern von Peter Opene das Leben zu erleichtern. Nach dem Tod ihres Vaters wollten Kohl, Schmehl und Co. den Nachwuchs des ehemaligen Handballers nicht alleine lassen und rührten die Werbetrommel – und das sehr erfolgreich. „Ganz genau weiß ich es nicht, aber ich denke es waren etwas mehr als 500 Leute da“, schätzt Matthias Kohl die Zuschauerzahl. Gerechnet hatte der ehemalige Mendener Spitzentorwart mit knapp 200 Zuschauern, nach der Veranstaltung kannte seine Begeisterung keine Grenzen.

Sportliche Leckerbissen

„Das hat hier heute alle Erwartungen übertroffen, einfach großartig“, sagt Kohl. Das Spiel zwischen der Auswahl von Iserlohner Handballern und dem Drittligisten SG Menden Sauerland war nur Nebensache an diesem Tag, an dem der gute Zweck eindeutig im Vordergrund stand. Attraktiv war die launige Partie in der Walramhalle aber dennoch. Einige nette Kabinettstückchen waren von beiden Teams zu sehen, vor allem der Rückhandwurf von Hemers Neuzugang Bosko Bjelanovic sorgte bei Aktiven und Zuschauern für offene Münder.

Die Überlegenheit der Mendener Drittliga-Handballer war aber nicht zu übersehen, gerade zu Beginn der Partie zeigten sich die SG-Akteure, die ausnahmsweise von Gerd Lange und nicht von Micky Reiners betreut wurden, in guter Verfassung. „Da haben wir schon gedacht, dass wir jetzt kräftig auf die Mütze bekommen“, sagt Matthias Kohl. Doch seine Auswahl fand sich in der Folge besser und die Beine der SG-Spieler wurden immer schwerer: Die Partie am Sonntag war das dritte Spiel am Wochenende. „Wir haben aber auch richtig Gas gegeben“, freut sich Kohl über ansprechende Leistung beider Mannschaften.

Das Ergebnis auf der Anzeigetafel wies am Ende einen klaren Sieg für den Drittligisten aus. Doch das war ja auch nicht das Ergebnis, das an diesem Tag im Vordergrund stand.

So liefen die Spieler der SG auch nicht im gewohnten roten Dress auf, stattdessen hatten die Spieler schwarze Trikots an, die alle mit der Rückennummer zwei beflockt waren. Darunter der Name Opene, der in seiner Karriere immer mit der Nummer zwei auflief.

Summe könnte noch wachsen

Welche Summe am Ende zusammengekommen ist, ist erst in ein paar Tagen absehbar. Alleine die Tombola brachte aber schon rund 1300 Euro ein – insgesamt rechnet Matthias Kohl mit einer Summe von rund 5000 Euro. „Das ist weit mehr als das, womit wir gerechnet haben“, freut sich Kohl über die Spendenbereitschaft der Besucher. Die Summe könnte noch anwachsen, schließlich gingen auch bereits im Vorfeld großzügig Spenden per Überweisungen ein. „Ende der Woche werden wir wissen, wie viel es insgesamt ist“, sagt Matthias Kohl.

Nicht nur auf dem Feld, sondern auch auf den Tribünen sammelte sich am Sonntag in der Walramhalle die regionale Handballprominenz. „Es hat sich mal wieder gezeigt, wie toll die Handball-Familie zusammenhält“, freut sich Birgit Völker-Albrecht von der SG Menden Sauerland Wölfe.

Ball und Trikot werden versteigert

Geleitet wurde die Partie von den beiden Schiedsrichter Urgestein Frank Weitkowitz und Jürgen Kamp – die beiden Unparteiischen unterbrachen die Begegnung nach rund zwei Minuten, um den Ball auszuwechseln, da dieser nach dem Spiel unter den Hammer kam. „Auch dafür haben wir noch 80 Euro bekommen“, berichtet Matthias Kohl. Auch das aktuelle Trikot der SG Menden mit den Unterschriften der Spieler brachte zusätzlich noch einmal 200 Euro ein.

Die Erwartungen wurden übertroffen, eine ganz besondere Geschichte geschrieben und etwas Gutes getan. Da hatte sich Matthias Kohl das Feierabend-Getränk am Sonntagabend redlich verdient. Erst gegen 17 Uhr kam er nach Hause, vorher musste noch die Sporthalle besenrein gemacht werden.

Text: Fabian Vogel

Spenden ist noch möglich

Peter Opene verstarb im Alter von 55 Jahren wegen eines Aneurysmas im Kopf. Opene hinterlässt vier Kinder.

Spenden können noch getätigt werden. Die IBAN des Spendenkontos lautet: DE76 4455 0045 0000 0363 43

Kategorien
Allgemein

Ein Eintrittspreis aus einer anderen Liga

Rau weht der Wind an der Nordsee auch noch im April, wenn sich die Handballer vom Drittligisten SG Menden Sauerland auf zum Auswärtsspiel beim Wilhelmshavener HV machen. Für viele Anhänger der SG bietet sich im Rahmen des Spiels beim Zweitliga-Absteiger an, die Reise in den Norden direkt auf ein paar Tage auszuweiten – doch spätestens an der Kasse der NordfrostArena des WHV dürfte die Freude der Fans vorbei sein. Denn die Nordlichter erheben einen Preis für Gästefans, der mindestens so rau ist, wie der Wind an der Nordsee.

Fanszene beim WHV ist gespalten

Satte 18 Euro werden aufgerufen für die Plätze im Gästeblock C4. „Das ist eine Unverschämtheit“, wütet Jens Schilling, Marketingbeauftragter beim TuS Volmetal. Ihm war der Preishammer seitens der Wilhelmshavener aufgefallen, in den sozialen Medien hat er das Thema publik gemacht. Die Reaktionen darauf lassen weit blicken, denn auch das Lager der WHV-Fans scheint gespalten zu sein. Einige Fans kündigen den Verzicht auf eine Dauerkarte für die neue Saison an, andere hingegen verteidigen den hohen Eintrittspreis.

Wie hoch dieser ist, wird beim Blick auf die Preise der Konkurrenz deutlich. Vereine wie der TuS Volmetal oder aber auch die SG Menden Sauerland rufen zehn Euro für einen Erwachsenen und zwischen sieben und acht Euro für ermäßigte Karten auf und liegen damit im ligaweiten Durchschnitt. Etwas darüber liegen die Preise für die Tickets beim VfL Eintracht Hagen, der wie Wilhelmshaven ebenfalls aus der zweiten Liga abgestiegen ist. Mit zwölf Euro für den Vollzahler ist die Karte im Vorverkauf aber immer noch sechs Euro günstiger als ein Ticket beim WHV.

„18 Euro sind schon ein sehr sportlicher Preis“, sagt Eike Weinberg vom VfL Eintracht. Nach dem sportlichen Abstieg in die dritte Liga wurde im Verein über die Anpassung der Eintrittspreise lange diskutiert, eine Erhöhung kam dabei nicht in Frage. Ähnlich stabil ist der Preis für eine Eintrittskarte bei einem Spiel in der Mendener Kreissporthalle. „Wir halten unseren Preis stabil, weil wir eine volle Halle haben wollen“, sagt Birgit Völker-Albrecht von der SG Menden Sauerland. Eine Preisanpassung ist kein Thema.

Ebenfalls kein Thema ist der Verzicht auf die Auswärtsreise an die Nordsee für die Crocodiles Hagen. Der Fanclub des VfL Eintracht wird die Reise wie geplant antreten, schließlich erhoffen sich die Anhänger, dass ihr Team Mitte März um den Aufstieg mitspielt – gegen das mit vielen Profis besetzte Team aus Wilhelmshaven könnte es kurz vor dem Saisonende zu einem entscheidenden Spiel kommen. „Wir müssen also dahin“, sagt Roland Nossutta von den Crocodiles. Der Preis schreckt ihn und seine Mitstreiter nicht ab, sagt er, eine Protestaktion werden sich die Hagener Anhänger aber dennoch nicht nehmen lassen.

Zur Not bleibt ja noch Aurich

So wird es wahrscheinlich vielen Anhängern gehen, denn die Fahrt nach Wilhelmshaven gilt als einer der Höhepunkte für Vereine wie Menden oder Volmetal. „Das ist einfach eine ärgerliche Geschichte für unsere Fans und ein Preis, der nicht zumutbar ist“, sagt Birgit Völker-Albrecht. Sie findet den Preis für ein Drittliga-Spiel unangemessen und unfair, die Zuschauer des WHV beim Spiel in Menden aber genauso zur Kasse zu bitten, kommt für sie nicht in Frage. Denn die Zuschauer der Nordlichter werden ja ohnehin schon genug geschröpft.

Wer im Übrigen ein Spiel seines Teams in dieser Drittliga-Saison an der Nordsee sehen möchte, der kann auf den Trip nach Wilhelmshaven auch verzichten – die Preise beim OHV Aurich sind deutlich niedriger.

Text: Fabian Vogel

Kategorien
Allgemein

Volkssporttag 2019

Kategorien
Allgemein

SG Menden Sauerland unterstützt VfK Iserlohn

Benefizspiel der SG Menden Sauerland: Matthias „Matze“ Kohl (links) und Birgit Albrecht werben für den guten Zweck. Foto: Tim Cordes / WP

Im Februar verstarb im Alter von nur 55 Jahren Peter Opene. Der gebürtige Nigerianer war in den 90er Jahren als erstklassiger Handballer des VfK Iserlohn weit über die Stadtgrenzen der Waldstadt bekannt. Aber nicht nur seine sportliche Klasse ist dafür verantwortlich, dass ihm allerorts großer Respekt entgegenbracht wurde.

Ein Spiel für seine Kinder

Der plötzliche Tod Openes sorgt nun dafür, dass am Sonntag, 4. August, die Walramhalle ganz im Zeichen eines Benefizspieles für die hinterbliebenen vier Kinder des einstigen Klassehandballers steht. Das Spiel für den guten Zweck wird von Matthias Kohl, Torwart-Ikone der SG Menden Sauerland und Openes damaligen VfK-Trainer Thomas Schmehl organisiert. Bei der Benefizpartie stehen sich die Drittliga-Handballer der SG Menden Sauerland und eine Auswahl des HTV Hemer, Letmather TV und der SG Iserlohn Sümmern gegenüber.

„Das ist für uns eine Selbstverständlichkeit da mitzumachen“, sagt Birgit Völker-Albrecht, Vorsitzende der SG Menden Sauerland. Für Matthias Kohl ist dieses Spiel auch ein Dank an einen Freund. „Ich habe viele Jahre mit Peter zusammen Handball gespielt. Und da ist eine wahre Freundschaft entstanden“, so Kohl.

Spendenbox in der Halle aufgestellt

Der Routinier ist froh, dass sich viele Handballfreunde engagieren, damit die Kinder von Peter Opene, die seit dem Tod ihres Vaters in einem Heim leben, finanziell unterstützt werden. Die Mutter der Kinder ist seit Jahren ebenfalls schwer krank und kann sich deshalb nicht um ihre Kinder kümmern.

„Es wird kein Eintritt erhoben“, erklärt Matthias Kohl. Stattdessen wird in der Walramhalle eine Spendenbox aufgestellt. Die SG Menden Sauerland versteigert im Internet zudem ein Trikot mit den Unterschriften des Drittliga-Teams. „Das wäre doch sicherlich ein schönes Souvenir“, hofft Birgit Völker-Albrecht auf möglichst viele Bieter.

Hinzu kommt noch eine Tombola, die der VfK Iserlohn auf die Beine stellen wird.

Denkwürdiger Tag

Zusätzlich ist ein Spendenkonto, das den Kindern zu Gute kommt, eingerichtet worden. „Wenn jemand am 4. August nicht kommen kann und gerne helfen will, kann er dieses Konto dann nutzen“, betont der ehemalige SG-Torwart Kohl. Der Routinier ist aufgrund der bisherigen Resonanz zuversichtlich, dass die Walramhalle am 4. August wieder einen denkwürdigen Tag erleben wird. „Zuletzt hat sich sogar ein Handballer gemeldet, von dem ich seit Jahren nichts mehr gehört hatte“, erzählt Matthias Kohl.

Dass die Partie in Menden stattfindet, ist der Tatsache geschuldet, dass in den Iserlohner Hallen keine Haftmittel genutzt werden können. Die Anwurfzeit 11 Uhr, an der das Benefizspiel angepfiffen wird, ist eine Erinnerung an die alten VfK-Zeiten, denn die Iserlohner Handballer trugen ihre Heimspiele immer Sonntags zu dieser für viele „ungewohnten“ Zeit aus. Letztlich ist dies aber nur eine Randnotiz – im Blickpunkt steht der Wille zu helfen.

Mehr als nur ein Ergebnis

Bei den „Wölfen“ dürfte der komplette Drittliga-Kader zur Verfügung stehen. Das genaue Aufgebot der Auswahlmannschaft wird zwischen den drei Vereinen noch festgelegt. Die Freude der Organisatoren ist groß, dass beim Spiel auch die vier Kinder von Peter Opene in der Halle sein werden.

In den kommenden Tagen dürfte noch eifrig die Werbetrommel für diese Partie gerührt werden. Damit sich wieder zeigt, dass der Sport mehr ist, als nur ein Ergebnis und er in gewissen Situationen auch helfen kann. Und dass dafür die Walramhalle ein besonders gutes Pflaster ist, hat sich in der Vergangenheit ja schon öfters gezeigt. Einmal mehr kann sich am 4. August der Leitspruch der Hönnestädter Ballwerferszene bestätigen: „Menden ist Handball“.

Text: Westfalenpost Menden

Kategorien
Allgemein

Benefiz-Spiel für die Kinder von Peter Opene

Liebe Handballfreunde!

Manchmal stehen wir da und alles, was bisher wichtig war, tritt in den Hintergrund und wird zur Nebensache!
Der Sport kann helfen in gewissen Situationen und genau das wollen wir Wölfe tun!

Im Frühjahr diesen Jahres ist Peter Opene plötzlich verstorben, ehemaliger Spieler vom VfK Iserlohn. Er hinterlässt 4 Kinder, die nun vollkommen auf sich allein gestellt sind und im Heim untergebracht werden mussten. Diese Kinder brauchen dringend finanzielle Hilfe.
Aus diesem Grund wird die 3. Ligamannschaft am 4.8. gegen eine Auswahl aus Iserlohn/Hemer ein Benefizspiel bestreiten- der gesamte Erlös geht an die Kinder von Peter Opene.
Wir werden in Kürze weitere Informationen an dieser Stelle veröffentlichen, bitten aber darum, den 4.8. vorzumerken! Die Anwurfzeit wird 11.00 Uhr sein- in der Sporthalle Walramstrasse!
Es ist eine gemeinsame Aktion von VfK Iserlohn, Letmather TV, HTV Hemer und der SG Menden Sauerland Wölfe!
Wir Sportler würden uns freuen, wenn wir vor einer großen Kulisse antreten könnten!

Kategorien
Allgemein

Mendener Citylauf 2019

Kategorien
Allgemein

Sommerfest 2019

Das diesjährige Sommerfest in und um die Mehrzweckhalle Schwitten war einfach toll. Hier findet ihr einige Bilder.

Kategorien
Allgemein

Mitglieder- und Elternabend