Kategorien
weibliche C-Jugend

Nominierung zum Stützpunkttraining des Handballverband Westfalen in der weiblichen C-Jugend

Nachdem die weiblichen Kreisauswahlen des Handballverband Westfalen im November 2018 und Januar 2019 auf 2 Turnieren gesichtet wurden, kam Mitte September die erfreuliche Nachricht, dass 7 Spielerinnen unserer weiblichen C-Jugend einen so guten Eindruck hinterlassen haben, dass sie den Sprung zum Stützpunkttraining des Handballverband Westfalen geschafft haben.

Ab sofort trainieren sie mit 7 weiteren nominierten Mädchen anderer Vereine, alle 14 Tage in Hagen bei den HV-Stützpunkttrainern und werden ihr Talent dort weiter ausbauen können.

Wir wünschen ihnen dabei viel Spaß und viel Erfolg!

Herzlichen Glückwunsch an Felina, Hannah, Jannika, Tarja, Mila, Anna und Emilie (von links)

Kategorien
weibliche C-Jugend

Niederlage im bisher torreichsten Spiel der weiblichen C-Jugend

In der Oberliga-Vorrunde trafen die Mädchen der SG Menden am Sonntag auf den TV Soest. Kurzfristige, krankheitsbedingte Ausfälle ließen nichts Gutes erahnen.

Die Wölfe-Mädchen spielten ein sehr schönes Angriffsspiel und bis zur 14. Minute war das Spiel ausgeglichen und die SG ging zum letzten Mal in Führung, bevor 4 Gegentore in Folge der Moral in der Abwehr sehr zusetzte. Obwohl bereits im Vorfeld klar war, dass der Angriff der Soester Mannschaft maßgeblich durch eine einzelne Spielerin erfolgt, konnte die Abwehr aus Menden nicht dagegenhalten und konsequent decken. Hinzu kamen im Spielverlauf noch einige Fehlwürfe, so dass die Wölfe mit einem 2-Tore Rückstand in die Pause gingen.

Auch die 2. Hälfte änderte nichts an einer äußerst schwachen Abwehr auf beiden Seiten, so dass hier auch ein wenig Glück die Entscheidung mitgetragen hat und fast 80 Tore in 50 Minuten die Schwachstellen aber auch die Vorteile aufzeigten.

Letztendlich verloren die Mädchen der SG Menden verdient mit 41:37 Toren und hoffen nun auf schnelle Genesung aller Spielerinnen bis zum nächsten Spiel am 29.09.19 um 13 Uhr in der Kreissporthalle in Menden gegen den RE Schwelm.

Kategorien
weibliche C-Jugend

Start in die Oberliga-Vorrunde der weiblichen C-Jugend

Am 8. September startete für die weibliche C-Jugend die Oberliga-Vorrunde mit der Partie gegen den BVB Dortmund.

Wie erwartet zeigten die Gegnerinnen der Borussia von Beginn an eine starke körperliche Präsenz und ließen den Wölfe-Mädels kaum eine Chance, gegen die Abwehr anzukommen. Trotzdem kämpften die Mendener und hielten, so gut es ging, dagegen. So dauert es nach dem 1:2 fast 5 Minuten, bis der BVB auf 1:3 erhöhen konnte. Im weiteren Verlauf führten leider zu viele Ballverluste zu einfachen Toren für die Gegner. Zur Pause stand es somit 7:13.

In der zweiten Halbzeit verdoppelten die Mädchen der SG die Anzahl ihrer Tore durch mehr Bewegung im Spiel, was jedoch die Dortmunder mit ihren konstanten Leistungen nicht in Bedrängnis bringen konnte. So war das Ergebnis nach 50 Spielminuten mit 20:29 ein verdienter Erfolg für den BVB.

Als Jungjahrgang konnten die Wölfe dennoch wirklich zufrieden sein, auch wenn die tolle Spielweise aus der Qualifikation nicht ganz abgerufen wurde. Man hat gesehen, woran noch weiter gearbeitet werden muss und wird die Vorrunde mit ihren starken Gegnern nutzen, um genau darauf hinzuarbeiten.

Am nächsten Samstag geht es zum SV Teutonia Bochum-Riemke. Anpfiff ist in der Heinrich-Böll-Sporthalle um 15:30 Uhr.

Kategorien
weibliche C-Jugend

wC spielte beim Sauerlandcup

 

Der Jungjahrgang der wC-Jugend, der in der Oberliga-Qualifikation erfolgreich war und den direkten Sprung in die Oberliga geschafft hat, startet am letzten Wochenende beim Sauerland-Cup in Menden.

Nachdem am Vorabend die Drittliga Mannschaft der Männer erstmals in ihren neuen Trikots gespielt haben, durften auch die Wölfe-Mädchen die frisch gedruckten Trikots tragen. Ein herzlicher Dank geht an die Fa. M&S Maßling GmbH, die die Trikots gesponsort hat.

Die letzten 15 Wochen haben die Wölfe-Mädchen 3 x wöchentlich trainiert, wovon immer eine Einheit Athletiktraining ist. Es gab aber kein Spiel und auch beim Training waren die Trainingspartner keine Herausforderung, so dass sehr lange keine weitere Spielpraxis erlangt werden konnte. Hinzu kamen die Ferien und so standen auch beim Sauerland-Cup nicht alle Spielerinnen zur Verfügung. Keine guten Voraussetzungen, aber man wusste sich zu helfen: An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei den Spielerinnen bedanken, die für uns eingesprungen sind und uns tatkräftig unterstützt haben: Paula aus der wD1 im Tor, Pia aus der wB auf dem Feld sowie Julia, die durch frisch beantragtes Doppelspielrecht vom TV Jahn Dellwig ausgeliehen wurde. Ganz lieben Dank besonders für diese Unterstützung, die zwischen 2 Vereinen sicher nicht selbstverständlich ist!

Beim Sauerland-Cup starteten wir um 9 Uhr mit dem 1. Spiel und die Mädels konnten sich souverän gegen den HSV Solingen Gräfrath durchsetzen. Anschließend trafen sie auf den Handewitter SV und bereits vor dem Spiel war klar, dass es hier nur um ein Trainingsspiel gehen würde. Die Mannschaft aus Flensburg war unglaublich stark und dies zeigte sich auch im Ergebnis von 22:3. Für viele Zuschauer stand hier bereits fest, dass wir hier den späteren Turniersieger sahen und so war es auch. Im 3. Spiel erreichten wir gegen die weitgereisten Ungarn aus Pilisvörösvar ein 10:10 unentschieden und es war somit klar, dass wir die Zwischenrunde am nächsten Tag erreicht hatten.

Das war eine tolle Leistung, denn damit hatte eigentlich niemand gerechnet. Das letzte Spiel am Samstag verloren die Mädchen gegen die SG Bretzenheim. Hier war sicher mehr drin, jedoch ging bei den hohen Temperaturen nicht mehr viel. Am Sonntag ging es dann in eine, für diese Mannschaft, unbekannte Sporthalle in den Ortsteil Platte Heide. Hier wiederholte sich eigentlich das letzte Spiel vom Samstag, denn beide Spiele hätte man durchaus gewinnen können. Es mangelte jedoch an der Motivation und vielleicht auch an der Kraft am 2. Turniertag.

Zum Finale trafen sich später aber noch einige Mädchen der Mannschaft in der Kreissporthalle und freuten sich mit dem Handewitter SV Handball über den Turniersieg. Herzlichen Glückwunsch an den verdienten Sieger, das war eine fantastische Vorstellung und sehr schön anzusehen. Den Sieg habt Ihr absolut verdient und auch die Wahl der besten Spielerin hätten wir genauso getroffen.

Am jetzigen Wochenende geht es bereits weiter mit der Vorbereitung auf die Saison. Am Samstag erwarten wir die Oberliga-Mannschaften der SG Ahlen und den PSV Recklinghausen zu einem kleinen Turnier in der KSH. Sonntag geht es zur DJK Oespel-Kley zum DVAG-Cup.

Es spielten für die SG Menden: Paula, Hannah, Leni, Mila, Kim, Charlotte, Julia, Tarja, Jannika, Emilie, Victoria, Felina, Pia und Jule

Kategorien
weibliche C-Jugend

C-Juniorinnen der „Wölfe“ erfolgreich

Mit ihrem neuen Trainergespann Thore Leestmann und Lilly Roland begann für die weibliche C-Jugend der SG Menden Sauerland, direkt nach der Vizemeisterschaft der D-Jugend Kreisliga, die kurze Vorbereitung für die Qualifikation zur Oberliga. Die Mannschaft startet nicht nur als Jungjahrgang 2006, sondern besteht sogar zusätzlich aus vier Spielerinnen mit dem Geburtsjahr 2007, so dass die direkte Qualifikation zwar erhofft, aber seitens des Vereins nicht als realistisch eingestuft wurde.

Keine Pause zum Verschnaufen

Zum ersten Turnier ging es nach Iserlohn, wo die Spiele gegen die Ruhr-Füchse aus Schwerte mit 21:12 und gegen die SG Iserlohn-Sümmern mit 19:10 ohne Probleme gewonnen wurden. Am darauffolgenden Wochenende standen allerdings stärkere Gegner auf dem Spielplan. So starteten die Wölfinnen frühmorgens gegen den HV Sundern und konnten sich mit 18:9 souverän durchsetzen.

Gegen den Favoriten des HTV Hemer musste man sich nach einem spannenden Spiel knapp mit 24:26 geschlagen geben und nun ging es um den direkten Einzug in die Oberliga gegen den RE Schwelm. Nach einem Vier-Tore-Rückstand gegen eine körperlich überlegene gegnerische Mannschaft passten sich die Mädchen der SG Menden Sauerland der härteren Gangart an, kämpften sich heran und konnten das Spiel, auch durch eine wieder einmal hervorragende Torwartleistung, mit 18:11 für sich entscheiden.

Junior-Sauerlandcup im August

Die direkte Qualifikation ist geschafft, was für eine so junge Mannschaft eine kleine Sensation ist. Ausruhen auf dem Erfolg können sich die Mädchen aber nicht. Es geht direkt weiter mit der Vorbereitung für den Start in die Oberliga-Saison.

Zuvor wird sich die Mannschaft am letzten Augustwochenende beim Junior-Sauerlandcup des eigenen Vereines in den heimischen Hallen präsentieren.

Text: WP Menden

Kategorien
weibliche C-Jugend

Oberliga! Weibliche C-Jugend schafft die direkte Qualifikation

Nachdem unsere Wölfe-Mädchen bereits in der letzten Woche bei ihrem ersten Quali-Turnier für die Oberliga ihre Fans mit 2 souveränen Siegen begeistert haben, hieß es heute Morgen: Raus aus den Federn! Bereits um 9:15 Uhr stand die erste Partie gegen den HV Sundern im Grohe-Forum in Hemer auf dem Spielplan.

Man merkte in den ersten Minuten, dass die Wölfe-Mädels noch nicht ganz wach waren, aber nach kurzer Zeit waren alle im Spiel und so zogen die Wölfe Tor um Tor davon. Nach einem Halbzeitstand von 10:5 konnten die Mädels nach 2 x 15 Minuten einen 18:9 Sieg feiern.

Jetzt hatten die Wölfe 2 Spiele Pause und konnten sich ihre späteren Gegner schon mal anschauen. Spielerinnen und Eltern spekulierten, wie weit es heute gehen kann. Für einen Jungjahrgang eine schwierige Aufgabe, doch nach dem Sieg gegen den Altjahrgang aus Sundern waren alle vorsichtig optimistisch.

Nun folgte aber erstmal das Spiel gegen den HTV Hemer, der ganz klarer Favorit beider Turniertage war. Wir erwarteten ein Trainingsspiel ohne echte Chance, aber was wir dann zu sehen bekamen, war unglaublich.

Die Abwehr funktionierte perfekt, der Angriff war effektiv und unsere Torfrau absolut top. Zwischenzeitlich führten die Wölfe mit 3 Toren und gingen mit einem 12:12 in die kurze Pause. Auch die 2. Halbzeit verlief spannend und es war klar, hier wird die Mannschaft gewinnen, die ein wenig mehr Glück haben wird. Das waren dann leider nicht unsere Mendener Mädchen, sondern der HTV gewann mit 26:24. Der Sieg war absolut in Ordnung, die HTVMannschaft hat ein tolles Spiel gezeigt und sie wurden ihrer Favoritenrolle auf jeden Fall gerecht. Schade war es trotzdem, dass ein wirklich großer und großartiger Kampf der Wölfe nicht belohnt wurde.

Zwei Spiele später ging es dann gegen den RE Schwelm um Platz 2. Platz 2 bedeutete ein direkter Platz in der Oberliga, Platz 3 bedeutete, weitere Qualifikationsturniere in den nächsten Wochen.

Das Spiel startete, wie bereits vermutet, direkt sehr körperbetont und die Wölfe-Mädels mussten sich an die harte Gangart erstmal gewöhnen. Ein verwandelter Strafwurf in der 3. Minute hat noch kein Selbstvertrauen gegeben und so lagen wir in der 7. Minuten mit 4 Toren hinten. Doch dann stellten sich die Mädels der Herausforderung und fingen an, Handball zu spielen. 5 Tore in Folge bescherte ihnen einen Halbzeitstand von 10:7 und in der 2. Halbzeit wusste Schwelm dem kaum etwas entgegen zu setzen. Die Wölfe ließen kein weiteres Tor zu und wenn Schwelm zum Wurf kam, stand unsere Torfrau parat. Weitere 5 Tore in Folge und es stand 15:7. Jetzt kamen die Gegner wieder ins Spiel, konnten unseren Vorsprung aber nicht mehr aufholen und so gewannen die Wölfe nach einem harten Kampf in einem tollen Spiel mit 18:11 Toren.

Oberliga, Oberliga, hey!

Wer hätte das gedacht? Gehofft? Ja! Zugetraut? Ja! Aber wirklich damit gerechnet hatte wohl niemand und doch ist es geschafft. Auf Platz 2 beenden wir die Oberliga-Qualifikation und starten nun in die Vorbereitung.

Es spielten heute: Anna im Tor, Jannika, Hannah, Mila, Felina, Tarja, Jule S., Jule W., Emmi, Leni, Kim, Lilly, Charlotte und Franzi

Gecoacht und vorbereitet wurden die Mädels von Thore und Lilly.

Kategorien
weibliche C-Jugend

1. Qualifikationsturnier der weiblichen C-Jugend

Die weibliche C-Jugend der Wölfe absolvierte am 4. Mai ihr erstes Qualifikationsturnier für die Oberliga.

Die kurze Vorbereitungszeit wurde auch während der Ferien gut genutzt und die Mädchen konnten sich an ihre neuen Trainer, Thore Leestmann und Lilly Roland, gewöhnen.

Zwei neue Spielerinnen waren schnell integriert und ein Testspiel gegen die C-Jugend des TuS Jahn Dellwig wurde gewonnen. So war die Mannschaft optimistisch und freute sich auf ihr erstes Turnier, welches in Sümmern stattfand.

Wir starten als Jungjahrgang (10 Spielerinnen 2006, 4 Spielerinnen 2007 und nur 1 Spielerin 2005) in die Saison. Gespielt wird die Qualifikation in Turnierform mit jeweils 2 x 15 Minuten.

Gegen die Ruhr-Füchse der HSG Schwerte-Westhofen ging es direkt schnell und motiviert los. Nach 4 Minuten führten die Wölfe bereits mit 4:0 und nach 2 Gegentreffern stand es nach 9 Minuten 10:2. Auch in die Pause ging es für unsere Mädels mit 8 Toren Vorsprung und die 2. Halbzeit bereitete ebenfalls keine großen Probleme. Die Wölfe gewannen das Spiel verdient mit 21:12 und hatten jetzt nur wenig Zeit zur Erholung, denn das nächste Spiel, gegen die SG Iserlohn-Sümmern, startete direkt anschließend.

In der letzten Saison standen wir den Iserlohner Mädchen 4 x gegenüber und erst im 4. Spiel konnten wir punkten. Man kannte sich also gut und jeder wusste, worauf es ankommt. Bis zur 9. Minuten verlief die Partie ausgeglichen und beide Mannschaften konnten sich nicht absetzen. Dann verhalfen uns 4 Tore in Folge aber zu einer Halbzeitführung von 9:5.

Auch in der 2. Halbzeit war die Führung zu keiner Zeit in Gefahr und die Mädels konnten diese weiter ausbauen. Sie siegten verdient mit 19:10 Toren und starten nun auf Platz 1 in das 2. Quali-Turnier. Dieses findet am 11. Mai in Hemer statt und wir sind gespannt, wie weit es diese junge Mannschaft in der Qualifikation schafft.

Das war heute jedenfalls eine hervorragende Mannschaftsleistung, auf der wir aufbauen können.

Es spielten: Anna im Tor, Jannika, Hannah, Mila, Felina, Tarja, Kim, Franzi, Jule S., Jule W. und Leni.