1. Männer

Christian Klein trägt in neuer Saison das SG-Trikot

Rückraumspieler wechselt vom HTV Hemer zu den „Wölfen“. Nachholspiel noch nicht terminiert

Trägt in der neuen Saison das Trikot der SG Menden Sauerland: Rückraumspieler CHristian Klein (rechts). Foto: Michael May

Die Drittliga-Handballer der SG Menden Sauerland treiben ihre Planungen für die kommende Saison mächtig voran. Die Vorsitzende der SG, Birgit Albrecht, vermeldet jetzt einen weiteren Zugang. Vom Oberligisten HTV Hemer wird sich Christian Klein dem heimischen Branchenführer anschließen.

Christian Klein ist in der Hönnestadt kein Unbekannter. Denn schließlich spielte der Rückraum-Akteur vor einigen Jahren schon zwei Spielzeiten für die HSG Menden-Lendringsen. Zudem war er auch für den TV Menden-Schwitten im Einsatz. „Wir freuen uns sehr, dass sich auch Christian Klein für uns entschieden hat. Durch ihn und Max Klein sowie Lukas Rosenbaum sind wir dann im Rückraum sehr gut aufgestellt“, sagte Birgit Albrecht. Die SG-Chefin sieht vor allem den Vorteil, dass sich das Trio aus Hemer seit Jahren bestens kennt. „Das kommt uns sicherlich entgegen“, so Albrecht. Die Vorsitzende der „Wölfe“ hofft, die Personalplanungen für die kommende Spielzeit im Januar abzuschließen. „Wir sind ja jetzt schon sehr weit. Dann sollte auch feststehen, wer uns verlassen wird“, sagt Birgit Albrecht.

Dagegen ist die Suche nach einen Nachholtermin für das ausgefallene Spiel beim MTV Großenheidorn noch ohne Ergebnis. „Der zuständige Mitarbeiter des Sportamtes in Wunstorf ist erst am 2. Januar wieder im Dienst. Dann wird sich entscheiden, wann die Halle wieder bespielbar ist“, sagt Birgit Albrecht. Die SGlerin hofft, dass damit ein Nachholtermin am 5. oder 6. Januar vom Tisch ist. Das wäre für die SG vor allem im Hinblick auf den Sauerlandcup wichtig.

Neuer Staffelleiter

„Wir haben jetzt den 20. Januar als Termin vorgeschlagen. Das scheint auch Großenheidorn entgegen zu kommen“, so Birgit Albrecht. Die Entscheidung liegt jetzt bei den zuständigen Stellen des Verbandes. Allerdings bekommt die Staffel West der Dritten Liga zum 1. Januar einen neuen Staffelleiter. So bleibt den „Wölfen“ nur übrig, auf einen guten Ausgang zu hoffen.

Text: Burkhard Granseier

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Back to top button
Close
Close