2. Männer

Der Blick auf die Zukunft

SG Menden Sauerland II bleibt bodenständig

„Wir wollen realistisch bleiben“, erklärt Arnd Wefing, Trainer der zweiten Mannschaft der SG Menden Sauerland Wölfe, nach den drei Siegen in Folge, die das Team feiern konnte. Mit Hochmut soll die Mannschaft nicht zur nächsten Begegnung mit der HSG Hohenlimburg reisen. Der derzeit drittplatzierte Verein bekommt trotz der jüngsten Erfolge Respekt gezollt. Doch obwohl sich Wefing darüber im Klaren ist, dass es sich um einen schweren Gegner handelt, möchte er keine Punkte herschenken. „Es sind alle gesund. Zwar bekommen wir keine Hilfe von der A-Jungend oder der ersten Mannschaft, weil sie selbst Spiele haben, aber nach dem Abschlusstraining am Mittwoch sind wir guter Dinge.“Wichtig ist für den Mann an der Seitenlinie weiterhin der Blick in die Zukunft, um dafür zu sorgen, dass sich die zweite Mannschaft im Ligabetrieb etabliert. Daher geht der Blick für Wefing auch schon auf die Rückrunde und sogar darüber hinaus. „Wir stehen jetzt gut da mit einem Punkteverhältnis von 9:9. Unser Konzept geht bisher auf. Nach der Weihnachtspause geht es dann am 2. Januar schon direkt wieder mit einem Testspiel los. Die Jungs sind hungrig, und wir wollen sie laufen lassen. Auch im Spiel mit Hohenlimburg“, erklärt Wefing die Strategie für das nächste Spiel und die Zukunft.

iDie Partie findet am Samstag um 19.15 Uhr in der Rundturnhalle in Hagen-Hohenlimburg statt.

Text: Kevin Kretzler

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Back to top button
Close
Close