Archiv

Die männliche D1 ist Vize-Westfalenmeister!

Am 3.4.22. gab es gleich mehrere Premieren.
Die Jungs der männlichen D1 der SG Menden Sauerland starteten als frisch amtierender Kreismeister im Handballkreis Iserlohn-Arnsberg, bei der Westfalen(teil)meisterschaft des Handballverbands Westfalen.
Es war nach langer Corona-Zeit der erste lange Handballtag in der Halle und es war in der, aufgrund von Hochwasserschäden, renovierten Kreissporthalle das erste offizielle Spiel nach Wiedereröffnung.
Es gab viel vorzubereiten und viel zu planen, aber pünktlich um 9 Uhr standen die Eltern der Mannschaft mit Kaffee und Brötchen bereit, die 5 Gast-Mannschaften zu empfangen. Im Laufe des Tages sorgten Waffeln, Kuchen, Muffins und Süßigkeiten, sowie frisch gegrillte Bratwurst und Currywurst und natürlich kalte Getränke für das leibliche Wohl aller Spieler und Zuschauer.
Die Wölfe-Jungs starteten direkt um 10 Uhr mit ihrem ersten Spiel gegen den HSC Haltern-Sythen. Der Beginn der Partie wurde von den Wölfen noch etwas verschlafen und so lagen sie schon früh mit 3 Toren zurück. Da jede Begegnung nur 2 x 10 Minuten lief, war die Zeit denkbar knapp und mit einem 1-Tore-Rückstand ging es in die kurze Pause. Die Trainer hatten aber wohl die Schwachstellen erkannt und stellten die Deckung ein wenig um. Das zeigte Wirkung und die Mendener konnten sich mit einem Endstand von 12:11 über ihren ersten Sieg freuen.
Das nächste Spiel der SG begann erst 2 Stunden später, so dass man die anderen Teilnehmer bei ihren Spielen beobachten konnte, bevor es im zweiten Spiel der Mendener gegen die Jungs der SGSH Dragons ging. Die Wölfe waren jetzt wach und siegten verdient und souverän mit 17:9 Toren.
Im folgenden Spiel gegen die SG Halden-Herbeck war die erste Halbzeit noch ausgeglichen, bevor die Wölfe in der zweiten Hälfte davonzogen und schließlich mit 15:11 Toren gewannen.
Mittlerweile zeichnete sich bereits ab, dass den Gastgebern die wohl schwersten Spiele noch bevorstanden. Und so war es dann auch. Im nächsten Spiel gegen den ASV Hamm zeigten die Wölfe-Jungs ihre wohl beste Leistung und konnten zwischenzeitlich immer wieder ausgleichen, bevor sie in der zweiten Halbzeit mit 2 Toren in Führung gingen und auch ihr viertes Spiel dieses Tages mit 12:11 für sich entscheiden konnten.
Da die Favoriten, ASV Hamm und ASC Dortmund, sich unentschieden trennten und somit beide bereits einen Punkt verloren hatten, wurde das fünfte und letzte Spiel der Wölfe gleichzeitig das Endspiel. Denn wer dieses Spiel gewinnen würde, wäre am Ende des Tages Westfalenmeister. Selbst ein Unentschieden würden den Wölfen reichen. Dass beide Mannschaften diesen Sieg unbedingt wollten, zeigte der Spielverlauf bereits in der ersten Hälfte. Drei 2-Minuten-Strafen und eine auf beiden Seiten konsequente Abwehr sorgten dafür, dass das erste Tor erst in der 5. Minute fiel und es zur Halbzeit 1:3 gegen die Wölfe stand.
In der zweiten Hälfte zeigten die Mendener dann Nerven und vergaben zwei 7-Meter. Ob das den Wölfen gegenüber unfreundliche Verhalten zweier Mannschaften an der Seitenlinie dazu beitrug? Man weiß es nicht. Der ASC hatte aber auf jeden Fall die nötige Geduld und gewann absolut verdient mit 4:8 und war somit Westfalenmeister. Herzlichen Glückwunsch!
Die Jungs der SG Menden sind dennoch zufriedener und verdienter Vize-Meister und darauf können die Trainer und die gesamte Mannschaft mächtig stolz sein!
Für die anschließende Siegerehrung war Willi Barnhusen, Präsident des HV Westfalen, persönlich vor Ort und verteilte Medaillen für die ersten 3 Plätze. Der gesamte Tabelle sieht am Ende des Turniers wie folgt aus:
1. ASC Dortmund 9:1
2. SG Menden Sauerland Wölfe 8:2
3. ASV Hamm 7:3
4. SG Halden-Herbeck 4:6
5. SGSH Dragons 2:8
6. HSC Haltern-Sythen 0:10
Wir danken allen Mannschaften für die tollen Spiele, wir danken den Trainern, Schiedsrichtern und Zeitnehmern, den unermüdlichen Wischern, die das Wasser aus einem Leck im Dach immer wieder abtrockneten, sowie den Zuschauern für einen erfolgreichen und spannenden Handballtag. Außerdem danken wir den Offiziellen und Helfern der SG Menden Sauerland Wölfe, die für die Organisatoren immer hilfreicher Ansprechpartner waren.
Ein ganz besonderer Dank geht aber an die Mädels der mD2 und an die männliche C1 für bombastische Unterstützung von der Tribüne mit Rassel, Pauke und Anfeuerungsrufen. Ihr habt für die Jungs eine tolle Kulisse gezaubert!
Vielen Dank! So geht Verein, so geht Handball denn….
Wir sind Menden, wir sind die Wölfe! 🐺🐺🐺

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"