1. Männer

Die Zeit der Experimente ist vorbei

Ein Woche vor dem Drittligastart wollen die SG-Handballer im Test gegen den Oberligisten TSG Harsewinkel hochkonzentriert zur Sache gehen

Florian Schösse (links) und die Drittliga-Handballer der SG Menden Sauerland bestreiten am Samstagabend gegen Oberligist TSG Harsewinkel ihr letztes Testspiel vor dem Saisonstart. Die Partie in der Walramhalle beginnt um 19 Uhr. Foto: Martina Dinslage

Die Saisonvorbereitung der Drittliga-Handballer der SG Menden Sauerland neigt sich dem Ende zu. Zuletzt sorgte der Achillessehnenriss von Torwart Matthias Kohl für einige Aufregung. Durch die Verpflichtung von Christopher Weber als neuen Torwart rückt jetzt der sportliche Teil wieder in den Mittelpunkt.

Und der beschert den „Wölfen“ noch ein Testspiel. Am Samstagabend hat man in der Walramhalle den Oberligisten TSG Harsewinkel zu Gast. Die Partie gegen die Ostwestfalen beginnt um 19 Uhr im „Wolfsbau“ an der Walramstraße. Für SG-Trainer Micky Reiners ist es die letzte Möglichkeit, seine Mannschaft knapp eine Woche vor dem Saisonstart gegen die SG Langenfeld in Aktion zu sehen.

Zunächst ist der SG-Coach erleichtert, dass das Vakuum auf der Torwartposition gelöst werden konnte. „Darüber bin ich natürlich sehr erleichtert. Bei ,Webster’ wissen wir, wo wir dran sind“, vertraut Reiners seinem Keeper Christopher Webster völlig. Kein Wunder, denn in den vergangenen Jahren haben sich die Wege des Trainers der „Wölfe“ und seines Schlussmannes gleich mehrmals gekreuzt. „Es ist praktisch das vierte Mal, dass wir zusammen arbeiten. Wir waren zusammen bei der HSE Hamm, HSG Menden-Lendringen und bei der HSG Augustdorf/Hövelhof“, erzählt Reiners. Beste Grundlagen also für die gemeinsame Zeit beim heimischen Drittligisten.

Der Mendener Trainer stellt dann die Qualitäten von Christopher Weber noch einmal deutlich heraus. „Er bringt konstant Leistung auf einen hohen Level. Er verfügt über ein gutes Stellungsspiel. Er ist sehr sicher in seinen Aktionen, macht zum Beispiel gut die Ecken zu“, sagt Micky Reiners.

Ob die heimischen Handballfreunde den Torwart bereits am Samstag in Aktion erleben können, wird sich kurzfristig entscheiden. „Das hängt davon ab, ob wir ihn spielberechtigt bekommen. Wir benötigen seinen Spielerpass. Aber darum kümmert sich Gerd Lange“, sagt Micky Reiners. Wobei das erste Saisonspiel schon wichtiger ist. „Bis dahin dürfte die Spielberechtigung auf jeden Fall vorliegen“, sagt Reiners, der dann sich mit der sportlichen Situation zum Ende der Vorbereitung beschäftigte. „Wir haben viele gute Sachen gemacht, aber auch viele schlechte“, mag Reiners die aktuelle Form seiner Mannschaft nicht beziffern. „Wenn es dann um Punkte geht, ist es uninteressant, wie die Vorbereitung gelaufen ist“, macht der Coach der „Wölfe“ deutlich, dass die Ergebnisse der Vorbereitung sehr schnell zur Randnotiz werden. Am Ende zählt einfach nur, was am Ende der Spielzeit die Tabelle der Staffel West der dritten Liga aussagt. „Es bleibt dabei, dass wir als krasser Außenseiter in die Saison gehen und schauen müssen, dass wir mindestens drei Mannschaften hinter uns lassen“, stellt Micky Reiners klar.

Vollgas geben

Deshalb ist auch klar, dass das letzte Testspiel vor dem Saisonstart schon eine besondere Bedeutung hat. „Natürlich gehen wir mit gewissen Zielen in dieses Spiel. Es wird keine großen Experimente mehr geben. Wir werden Vollgas geben“, erwartet Micky Reiners einen engagierten Auftritt seiner Mannschaft. Denn schließlich will sich jeder für den Saisonstart am Freitag, 24. August gegen Aufsteiger SG Langenfeld in der Kreissporthalle empfehlen.

Text: Burkhard Granseier

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Ebenfalls interessant

Close
Back to top button
Close
Close

AdBlocker erkannt

Sie verwenden einen AdBlocker oder den InternetExplorer. Leider kann diese Seite nicht korrekt dargestellt werden. Bitte fügen Sie diese Seite zu den Ausnahmen in Ihrem AdBlocker hinzu.