Archiv

Dirk Kaese: Wir haben unseren Auftrag erfüllt

Die Oberliga-Handballerinnen der SG Menden-Sauerland II verabschieden sich mit einer Niederlage von der Saison 2017/18. Bei der SC DJK Everswinkel unterlagen die „Wölfinnen“ mit 28:36 (14:17). Eine Pleite, die im SG-Lager nur kurz für Kummer sorgte.

„Die Luft ist halt ein wenig raus. Die Niederlage geht sicherlich in Ordnung, ist aber zu hoch ausgefallen. Wir haben heute mal wieder zuviele Chancen vergeben“, machte auch der Saisonkehraus für SG-Trainer Dirk Kaese die Problematik seines Teams in der nun abgelaufenen Spielzeit deutlich.

Wobei der Fröndenberger dann den Erfolg der Saison herausstellte. „Die Mannschaft hat als Aufsteiger den Klassenerhalt frühzeitig geschafft und sie ist Kreispokalsieger geworden. Das sollte man nicht vergessen“, so Kaese, den ein besseres Abschneiden möglich gewesen wäre. „Die Mannschaft konnte in der Liga jeden schlagen. Sie mussten nur als Team auftreten“, machte Kaese deutlich, dass sich die „Wölfinnen“ einige Male unter ihren Möglichkeiten verkauft haben.

Aber letztlich ist der Trainer zufrieden damit, dass er zusammen mit seinen Partner Thore Leestmann das Team zum Klassenerhalt geführt hat. „Das war unser Auftrag“, sagt Kaese. Die nächste Etappe wird sein Nachfolger Helmut Fahn zu verantworten haben. Allerdings mit einem neuformfierten Team – denn gleich sechs Ballwerferinnen wenden sich neuen Aufgaben zu.

SG Menden Sauerland II: Bertram; Franziska Baer (1), Petrias (4/1), Mariotti (9/3), Gran, König (2), Lünemann, Lingstaedt (2), Tsamatos (3), Kucharczyk (3), Schmitz (4).

Text: Westfalenpost Menden – Burkhard Granseier

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Close
Close