2. Männer

Eine schwarze Serie wird weitergehen

SG Menden Sauerland II reist nach Schwerte

KREUZBANDRISS: Für Simon Skupin (links) ist die Saison beendet. Dietmar Reker

Es läuft einfach nicht mehr bei den Landesliga-Herren der SG Menden Sauerland. Bis zur Weihnachtspause verlief die Saison für die Wölfe sehr ordentlich. Seit einigen Wochen bleibt den heimischen Handballern nur noch die Aufgabe, dem Gegner zum Sieg zu gratulieren.

„Wir sind komplett aus der Spur geraten“, mag SG-Trainer Arnd Wefing die Situation vor dem Auswärtsspiel bei HSG Schwerte/Westhofen (Sonntag, 18 Uhr, Friedrich-Bährnes-Gymnasium) nicht beschönigen. „Das wird nicht einfach“, weiß er um den Schwierigkeitsgrad der Besuche bei den Ruhrstädtern. Zumal ja das Selbstvertrauen der Wölfe nicht gerade überschäumt. So ist für Simon Skupin die Saison beendet. Seine Verletzung aus dem Ruhrtal-Spiel stellte sich als Kreuzbandriss heraus. Der Youngster will sich zur neuen Spielzeit der HSG Gevelsberg-Silschede anschließen.

Positiv war in dieser Woche, dass die Trainingsarbeit gut verlief. „Aber wir müssen sehen, was überhaupt möglich ist“, weiß Wefing, dass personelle Aussagen für das Schwerte-Spiel erst am Samstag möglich sein werden. Aktuell rangiert der Gegner auf Platz fünf – zwei Zähler über den Wölfen. Zuletzt verlor die HSG gegen den Lokalrivalen HVE Villigst/Ergste. Eigentlich brauchen beide Teams den Sieg, um nicht in der Tabelle abzurutschen.

Text: Burkhard Granseier

Zugehörige Artikel

Ebenfalls interessant
Close
Back to top button
Close
Close

AdBlocker erkannt

Sie verwenden einen AdBlocker oder den InternetExplorer. Leider kann diese Seite nicht korrekt dargestellt werden. Bitte fügen Sie diese Seite zu den Ausnahmen in Ihrem AdBlocker hinzu.