wE3-Jugend

Erstes Heimspiel für die weibliche E3

Etwas ungewohnt am späten Donnerstagnachmittag empfing die wE3 den HTV Hemer zu ihrem ersten Heimspiel in der Walramhalle. Vor einer gut gefüllten Kulisse hatten die Wölfinnen zunächst zu viel Respekt vor augenscheinlich überwiegend aus Altjahrgängen bestehenden Gästen. So dauerte es bis zur 9. Minute, bis man den ersten Torerfolg zum 1:4 bejubeln konnte. Bis zur Pause war unser Rudel dann aber auf Augenhöhe und konnte den Gästevorsprung sogar noch auf 5:7 verkürzen. In der zweiten Hälfte ergab sich leider der gleiche Verlauf, zwar waren alle mit Mut und großem Einsatz bei der Sache, das Passspiel und die Torabschlüsse waren aber nicht wirklich gut. Diesmal dauerte es sogar bis zur 31. Minute, bis die Wölfinnen auf 6:10 verkürzen konnten. Damit begann unsere stärkste Phase, innerhalb von 3 Minuten kam das Rudel auf 8:10 heran und zwang die Hemeraner in eine Auszeit. Diese verfehlte ihre Wirkung leider nicht, so das der Sieg mit 8:13 verdient an den HTV ging. Positiv bleibt festzuhalten, dass sich die etwas zu geringe Torausbeute immerhin auf 4 Spielerinnen verteilt hat. Ein Sonderlob hat sich auch der Schiedsrichter verdient, der die Begegnung mit viel Fingerspitzengefühl und pädagogisch vorbildlich im wahrsten Sinne leitete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"