1. Damen

Fahn-Team bis zur 20. Minute auf Augenhöhe

Damen-Handball, Oberliga: SG Menden Sauerland verliert in Recklinghausen am Ende mit 27:35

Niederlage beim Drittliga-Absteiger: Die Oberliga-Damen der SG Menden Sauerland (hier in der Abwehr) verlieren in Recklinghausen mit 27:35 (12:16). Foto: Stefan Deitel

Am Ende war es dann wieder richtig deutlich! Die Oberliga-Handballerinnen der SG Menden Sauerland kehrten gestern mit einer 27:35 (12:16) Niederlage vom Besuch beim Drittliga-Absteiger PSV Recklinghausen nach Menden zurück. Dabei hatte es zumindest in der ersten Halbzeit noch recht ordentlich für die Schützlinge von Helmut Fahn ausgesehen.

Denn es lief gerade die achte Spielminute, da führten die „Wölfinnen“ in der Festspielstadt mit 5:2. Drei Tore von Lisa Albrecht und je ein Treffer von Sina Gran und Luisa Köck sorgten für einen gelungenen Start im ersten Auswärtsspiel der Saison. „Das war danach dann auch noch bis zur 20. Minute in Ordnung. Da waren wir irgendwie noch auf Augenhöhe“, berichtete SG-Coach Helmut Fahn. Dann kamen allerdings die Gastgeberinnen immer besser ins Spiel. „Wir sind dann immer phlegmatischer geworden“, berichtete Helmut Fahn. Dieses führte zum Beispiel dazu, dass die Gastgeberinnen mit einer 16:12-Führung in die Halbzeitpause gingen.

Nach dem Seitenwechsel dann das unveränderte Bild. Der PSV Recklinghausen bekam die Partie auch spielerisch immer besser in den Griff. Den „Wölfinnen“ fiel allerdings nichts mehr ein. So wurde das Spiel letztlich zu einer recht deutlichen Angelegenheit. Deutlich wurde jedenfalls, dass es für die SG nur um den Klassenerhalt in der Oberliga geht.

SG Menden Sauerland: Bertram, Truppat, Petrias, Mariotti (5/4), Seck, Wrede (3), Albrecht (5), Tsamatos (1), Gran (1), Theisen, Fahn (1), Budde, Köck (11)

Text: Burkhard Granseier

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Back to top button
Close
Close