1. Damen

Handball-Comeback nach Babypause: Lisa Budde wieder da

40:45 – Licht und Schatten bei Test der Wölfinnen

Einen sehr intensiven Sonntag erlebten gestern die Oberliga-Handballerinnen der SG Menden Sauerland. Erst wurde eine zweitstündige Trainingseinheit in der Sporthalle am Habicht absolviert. Anschließend stand noch ein Testspiel gegen den Niederrhein-Ligisten SG Überruhr auf dem Programm.

Diese Praxiseinheit verloren die „Wölfinnen“ nach viermal 20 Minuten mit 40:45 gegen die Ballwerferinnen aus dem Essener Stadtteil. „Es gibt noch Licht und Schatten“, sieht Helmut Fahn sein Team noch nicht in der gewünschten Verfassung. Gegen Überruhr war es weite Strecken in Ordnung. Erst ab dem dritten Viertel verlor man den Faden und geriet nach einer komfortabelen 24:19-Führung auf die Verliererstraße. „Am Ende haben wir es schleifen lassen. Da fehlte dann aber auch die Kraft“, resümierte Helmut Fahn, der bis auf Luisa Köck und Sarah Spiekermann seinen kompletten Kader zur Verfügung hatte. Der scheint zumindest nochmal Zuwachs bekommen zu haben. Ihr Comeback nach Baby-Pause gab Lisa Budde.

In dieser Woche werden die „Wölfinnen“ richtig gefordert. Neben dem normalen Training ist man auch noch einmal bei Hans Jürgen Kasselmann im Huckenohl zu Gast. Dann stehen Spiele gegen den Lüner SV und der TG Walsum/Altenrath. Der Abschluss bildet die Teilnahme am Josef-Kaderhand-Waldlauf.

Text: Burkhard Granseier

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Ebenfalls interessant

Close
Close
Close