Archiv

Leichte Fehler kosten Punktgewinn

Im Rückspiel gegen den TuS Ferndorf verloren die Mendener knapp mit 24:25 (13:13). Die Wölfe fanden zunächst gut in die Partie und konnten immer wieder vorlegen (4:2 / 7:5). Im Angriff erspielte man sich, trotz ungewohnter 5+1-Deckung, gute Möglichkeiten und auch in der Deckung zeigte man eine engagierte Leistung. Kurz vor der Halbzeitpause lag die SG noch bei eigenem Ballbesitz mit einem Tor vorne (13:12), produzierte aber einen Ballverlust und musste im direkten Gegenzug mit Ablauf der Spielzeit noch den Ausgleichstreffer zum 13:13 hinnehmen. Im zweiten Abschnitt starteten die Mendener nur schleppend und dementsprechend legten nun die Ferndorfer vor (13:15 / 19:22). Trotzdem steckten die Wölfe nicht auf und konnten beim 22:22 (43.) zum ersten Mal in der zweiten Halbzeit ausgleichen. Im folgenden Angriff bestand sogar die Möglichkeit in Führung zu gehen, aber zuerst vergab man eine gute Wurfchance und in den darauffolgenden beiden Angriffen machten die Mendener leichte technische Fehler, sodass sich der TuS Ferndorf auf 22:25 absetzen konnte. Zwar kam die SG durch eine offene Manndeckung noch auf 24:25 heran, aber die Zeit reichte nicht mehr aus um das Spiel zu drehen.

Fazit: Die Leistungssteigerung zu den vergangenen Partien reichte nicht aus, um einen Punktgewinn zu erzielen, da in den entscheidenden Phasen zu viele leichte Fehler produziert wurden.

Aufstellung: Allhoff, Preuß; Bormann, Buchgeister 2, Castro 1, Gutschlag, Hepping 7/2, Hinzpeter 5, Linke 2, Schotenröhr 6, Weitkowitz, Westermann 1

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Ebenfalls interessant

Close
Close
Close