mC (WSG)-Jugend

mC (WSG) – Schwerer Stand gegen eine One-Man-Show

Das erste Spiel in der Qualifikation auf Kreisebene zu Oberliga war für die jungen Wölfe gleich eine harte Nuss gegen die HSG Schwerte-Westhofen.
Die Jungs aus Menden hatten von Anfang an extremen Respekt vor der HSG und agierten in der Abwehr zu defensiv und im Angriff zu statisch. Dadurch kam es, auch aufgrund mehrerer nicht erkannter Schrittfehler, zu einem 10 zu 2 Rückstand nach 13 Minuten.
Dann erkannten die Wölfe jedoch, dass hier durch die gewohnt offensive Abwehr und variablen Bewegungen im Angriff mehr zu hohlen war, als sie gedacht haben.
Durch ein sicheres Kombinationsspiel gepaart mit einer offensiven und ballorientierten Abwehr konnten die Wölfe den Abstand zur Halbzeit auf 14 zu 10 verkürzen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde mehrfachst die Möglichkeit den Rückstand zu verkürzen nicht genutzt. Trotz einiger Ballgewinne in der Abwehr wurden gute Torchancen freistehend vergeben, es kam zu einigen Pass- und Fangfehlern und unglücklichen Entscheidungen zu Ungunsten der Gastmannschaft. So konnten sich die Schwerter immer weiter absetzen.
Aber die Wölfe gaben nicht auf. Sie kämpften und versuchten alles, um sich gegen die Niederlage zu stemmen. Jedoch gegen den Haupttorschützen der HSG fanden sie keine Mittel. Da muss es noch deutlich besser werden und eine Lösung gefunden werden.
Absolut positiv war, dass sich die Tore auf Mendener Seite auf viele Kinder verteilten. Auf diese Variabilität muss weiter gebaut werden. Ebenso wie auf ein variables und pass sicheres Kombinationsspiel, denn auch da hatten die Wölfe die bessere Spielanlage.
Genützt hat es trotzdem nichts, aber jetzt heißt es, Kopf hoch Jungs, wir wissen, was wir besser machen können und werden es im nächsten Spiel tun!
Hinfallen, aufstehen, weiter machen!
Was sind wir? Die Wölfe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"