mE2-Jugend

Nervenschlacht am Sonntagmorgen

Leicht verkatert vom Ergebnis der Vorwoche gegen den aktuellen Tabellenführer Letmathe reiste die mE2 an diesem Spieltag nach Hagen-Hohenlimburg.
Etwas unterbesetzt startete die Mannschaft jedoch motiviert in das Spiel. Trotzdem stand es nach 6 Minuten bereits 3:0 für Hohenlimburg, bevor die Wölfe das erste Tor warfen. Dies schien der mentale Startschuss gewesen zu sein, denn ab jetzt packte die Jungs der Kampfgeist. Sie spielten fortan besser zusammen und wurden mit vielen Abschlüssen belohnt. Leider stand zu oft der Pfosten im Weg, so dass zur Halbzeit ein Vier-Tore-Rückstand zu Buche stand.
Doch das Trainerteam Robin, Justin und Laura verstand es offensichtlich, die Jungs während der Halbzeitansprache aufzubauen und vor allem richtig einzustellen; denn nach der Pause stand eine andere Mannschaft auf dem Platz. Die Jungs kämpften, rannten, schwitzten, feuerten sich an, jubelten und vor allem trafen endlich. So erkämpften sie sich hochkonzentriert und mit starkem Willen in der 28. Minuten das verdiente Unentschieden. Nun war das Spiel endgültig zur Nervenschlacht geworden. Es ging hin und her, keiner der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Mit einer starken Mannschaftsleistung vor allem in der Abwehr konnte das Spiel mit einem 9:9 ausgeglichen beendet werden.
Die Jungs verließen strahlend und glücklich das Feld und haben einen großen Pluspunkt für ihre Moral gewonnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"