1. Männer

Niederlage in Hamm trotz guter Leistung

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie müssen sich die Mendener Handballer dem ASV Hamm-Westfalen II mit 38:34 (19:20) geschlagen geben.

Die Wölfe kamen gut in das Spiel und legten die ersten Führungen vor, bis Hamm zwischenzeitlich mit drei Toren in Führung lag. In einer attraktiven und schnellen Auseinandersetzung hatten beide Abwehrreihen große Probleme und bekamen die Angreifer nicht gestoppt. Bei den Wölfen fehlte zudem Lars Henkels, der sich schon früh im Spiel nach einem Zusammenprall mit einem Hammer Spieler eine Knieverletzung zuzog und somit in der Abwehr nicht mehr helfen konnte. Durch gute Paraden holte Menden wieder auf und ging kurz vor der Halbzeit durch einen Treffer von Sebastian Loos mit 20:19 in Führung.

Auch in der zweiten Spielhälfte blieb das Tempo weiter hoch. Die Wölfe legten vor und Hamm holte postwendend wieder auf. In der 54. Spielminute erhielt Maximilian Klein die dritte Zeitstrafe und somit die rote Karte. Spielentscheidend war dann eine Umstellung auf der Hammer Torhüterposition. Bekam Jan Wesemann in Spielhälfte eins keine Hand an den Ball, lief er nach seiner erneuten Einwechselung zur Hochform auf. So parierte er nun freie Würfe der Wölfe und sorgte damit für den Ausschlag des Ergebnispendels zu Gunsten der Heimmannschaft. In einer ausgeglichenen Partie konnten die Wölfe mit ihrer schnellen Angriffsleistung und Wurfquote über 55 Minuten zufrieden sein. 38 Gegentore zeigen aber, dass das Stary-Team nicht an die disziplinierte Abwehrarbeit aus der Vorwoche anknüpfen konnte. Bereits nach drei Spielen zeigt sich, wie eng es in diesem Jahr in der dritten Liga zugeht, leider konnte Menden sein Punktekonto heute nicht erhöhen.

Aufstellung der Wölfe:

31 Jean Luca Jannack

35 Kevin Peichert

3 Lars Henkels

5 Maurice Meurer (7)

7 Christian Klein (6)

9 Luca Jünger

11 Luca Giacuzzo (1)

15 Sebastian Loos (8)

17 Jonas Schulte (6, davon 3/3 7m)

21 Rafael Dudczak (5)

22 Jan Wiesemann

32 Lukas Rosenbaum

41 Maximilian Klein (1)

44 Nils Flor

65 Jan-Niclas Schneider

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"