Archiv

Punktverlust im Derby gegen die DJK

Menden. In der Bezirksliga Südwestfalen grüßen die Handball-Damen der DJK Bösperde nach dem klaren Erfolg im Stadtderby gegen die SG Menden Sauerland III von der Tabellenspitze und liegen bei einem Spiel Rückstand drei Punkte vor der Konkurrenz (14:2).

Im Verfolgerduell schlug der TV Wickede den HV Sundern (19:17), damit sind beide Teams mit jeweils 13:5-Zählern in Lauerstellung. Die SG Menden Sauerland III muss indes nach der zweiten Niederlage in Folge den Blick in die Abstiegszone richten (10./7:13).

DJK Bösperde – SG Menden Sauerland III 27:16 (10:10). Nach dem 25:22-Auswärtserfolg beim Aufsteiger TV Halingen gewann die DJK auch das zweite Stadtderby in Folge und kann zurzeit entspannt vom „Platz an der Sonne“ auf die Konkurrenz blicken. Allerdings gestaltete sich die Partie für den Titelaspiranten nicht so einfach, wie es das Ergebnis vielleicht erscheinen lässt.

„Die Mendener haben in der ersten Halbzeit gut gespielt, doch wir müssen uns die Siege erarbeiten. In der zweiten Hälfte war das eine tolle Leistung mit einer guten Abwehr. Torfrau Maren Seeling hat stark gehalten, Michelle Glagla agierte auf Rechtsaußen gut gegen Leyla Gollan“, resümierte DJK-Trainer Jörg von Estorff.

Starke Sarah SpiekermannAuf der Gegenseite meinte SG-Trainerin Sonja Hunstiger: „Die erste Halbzeit war von uns bärenstark und unsere Torfrau Sarah Spiekermann hat noch drei bis vier hundertprozentige Chancen des Gegners abgewehrt. Wir müssen die Schwächephase in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte analysieren.“

So setzte sich in den ersten 30 Minuten keine der beiden Mannschaften entscheidend ab. Beide Teams lagen maximal mit einen Treffer vorn, ehe die DJK durch Jennifer Bonse das Resultat auf 9:7 (24.) stellte. Die SG-Dritte antwortete mit einem Doppelschlag durch Gesa Leestmann von 9:8 (26.) auf 9:10 (27.). Schließlich schickte Lea Seeling beide Teams mit einem Unentschieden in die Kabine (27.).

Nach dem Wechsel bauten die Mendener ab und die DJK stand Gewehr bei Fuß, um diese Schwächephase auszunutzen. Nach 40 Minuten stand es bereits 17:11 und beim 22:12 durch Lea Seeling war der erste Zehn-Tore-Abstand erreicht (48.).

Die SG-Dritte mühte sich weiter um den Anschluss, aber am Ende stand für die Bösperder der siebte Sieg im achten Spiel zu Buche. Kathrin von Estorff war nach ihrer Verletzung zurück an Bord und brachte ihre sechs Siebenmeter sicher im gegnerischen Tor unter. Auf Seiten der SG blieben drei Strafwürfe ungenutzt.

DJK Bösperde: Maren Seeling, Tsamatos; Lea Seeling (6/1), Harnischmacher (4), Palczewski (3), Bonse (2), Glagla, Daus (1), von Estorff (6/6), Zenka, Novak (2), Rohländer (3).

SG Menden Sauerland III: Spiekermann, Pauline Riske; Theresa Höppe (3), Sina Schmidt, Leestmann (3), Ann-Catrin Schmidt, Oelenberg, Filthaut, Glormann (1), Schmitt (1), Roland, Schüngel (4/1), Fehringer (2), Gollan (2).

Text: Westfalenpost Menden – Oliver Junker

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Ebenfalls interessant

Close
Close
Close