2. Männer

Schwelm macht gegen SG Menden Sauerland II sein Meisterstück

Handball-Landesligist RE Schwelm macht durch das 37:33 gegen die SG Menden Sauerland II vorzeitig die Meisterschaft und den Aufstieg perfekt.

Meisterliche Stimmung: Die SG Menden Sauerland II (im Angriff) verliert gegen den frischgebackenen Aufsteiger RE Schwelm mit 33:37 (15:22). Foto: Frank Saul

Gestern Abend wurde in der Staffel 4 der Handball-Landesliga die Tabelle begradigt. In einem Nachholspiel war Tabellenführer Rote Erde Schwelm bei der Zweitvertretung der SG Menden Sauerland zu Gast. Die Gäste aus dem Kreis Ennepetal gewannen mit 37:33 (22:15) und beseitigten die letzten rechnerischen Zweifel an ihrer Meisterschaft und dem Aufstieg.

Bei den „Wölfen“ hätte man gerne gestern Abend auf die feiernden Schwelmer verzichtet. Aber der zukünftige Verbandsligist ließ eigentlich zu keiner Phase Zweifel an der verdienten Meisterschaft aufkommen. „Unser Plan war eigentlich, Schwelm das Leben so schwer wie möglich zu machen“, sagte SG-Trainer Arnd Wefing. Doch letztlich waren bereits zur Pause alle Fragen nach dem Sieger erledigt. Die 22:15-Führung der Gäste zur Pause war eine deutliche Antwort auf den Spielverlauf. Auch wenn die SG-Zweite eine beachtliche zweite Halbzeit spielte und dem neuen Meister das Leben recht schwer machte. SG-Trainer Arnd Wefing hatte bereits im Vorfeld klar gemacht, dass die weitaus wichtigere Partie am Sonntag beim Schlusslicht TuS Wellinghofen ansteht. „Die wollen wir unbedingt gewinnen und damit die Saison für uns endgültig eintüten“, möchte der SG-Coach die letzten vielleicht noch existierenden Zweifel am Klassenerhalt mit seinem Team beim bereits als Absteiger feststehenden Dortmunder Traditionsclub beseitigten.

Der heimische Landesligist fand eigentlich einen guten Einstieg in die Partie. Der Treffer von Nils Flor in der sechsten Minute zum 4:4 ließ ein wenig hoffen. Doch den Gästen merkte man deutlich an, dass sie den ersten Matchball zum Titel auch nutzen wollte. Ruben Köhrer brachte Schwelm nach 15 Minuten erstmal mit vier Toren in Führung . Als dann Tobias Fleischhauer in der 30. Minute für das 22:15 aus Schwelmer Sicht sorgte, waren die Weichen für den neuen Meister der Staffel 4 der Landesliga gestellt.

Der neue Titelträger erlebte dann nach dem Seitenwechsel eine mit viel Leidenschaft kämpfende Mendener Mannschaft. Vor allem die heimischen A-Junioren machten dem Gegner das Leben ein wenig schwer und sorgten mit für eine Ergebniskorrektur.

SG Menden Sauerland: Antoni; Krause, Renfordt, Nils Flor (6), Schröter (1), Wiesemann (5/1), Giacuzzo (2), Lukas Flor (3/1), Wefing (8), Skupin, Gollor (1), Kammermeier (1), Jünger (5), Poth (1).

Text: Burkhard Granseier

Zugehörige Artikel

Ebenfalls interessant

Close
Back to top button
Close
Close