1. Damen

SG-Frauen empfangen Titelkandidaten

Westfalia Kinderhaus ist bislang noch nicht in Schwung gekommen. Bösperder Spiel wieder verlegt

Während die meisten Handball-Mannschaften die Herbstpause genießen können, geht es für die Frauen der SG Menden Sauerland um Punkte in der Verbandsliga. Mit Westfalia Kinderhaus wartet ein ambitionierter Gegner auf die Jungwölfinnen. Anwurf ist am Sonntag um 15 Uhr in der Walramhalle.

TAINER SIGGI MOTZKI-BIELE GLAUBT AN DIE CHANCE SEINER FRAUEN.FOTO: REKER

„Das wird eine ganz schwierige Aufgabe werden, die wir da lösen müssen. Kinderhaus zählt eigentlich zu den ambitionierten Mannschaften in unserer Liga. Warum es bislang bei denen noch nicht läuft, weiß ich nicht“, sagt Siggi Motzki-Biele, Trainer der Mendener Damenmannschaft.

Dennoch wollen sich die Hausherren nicht tatenlos dem Favoriten ergeben. „Wir gehen bestimmt nicht auf die Platte, um zu verlieren. Es wird wichtig sein, dass die Körpersprache bei unseren Mädchen stimmt und sie das Selbstbewusstsein aus dem Sieg gegen Haltern-Sythen mitnehmen“, weiß der Mendener Trainer, der am Sonntag auf die Unterstützung der SG-Fans für seine Mannschaft setzt. „Für uns wird es darum gehen, die Chancen zu nutzen, die wir haben. Das wird schwierig, aber wenn wir unsere Hausaufgaben machen, dann sind wir nicht völlig chancenlos“, betont Motzki-Biele.

Eigentlich hätten auch die Ligakonkurrentinnen der DJK Bösperde am Samstag bei der DJK Coesfeld antreten sollen. Hätten- denn das Spiel musste wieder verschoben werden. „Beim ersten Mal hatte Coesfeld uns darum gebeten, das Spiel zu verlegen, weil sie zum damaligen Zeitpunkt mit zahlreichen verletzten Spielerinnen zu kämpfen hatten. Wir hatten uns dann auf den kommenden Samstag geeinigt. Aber jetzt haben wir das Problem, das wir aufgrund von Krankheiten keine Mannschaft stellen können. Deshalb wird das Spiel noch einmal verlegt“, erklärt DJK-Trainer Jörg von Estorff den Ausfall. tc

Zugehörige Artikel

Back to top button
Close
Close

AdBlocker erkannt

Sie verwenden einen AdBlocker oder den InternetExplorer. Leider kann diese Seite nicht korrekt dargestellt werden. Bitte fügen Sie diese Seite zu den Ausnahmen in Ihrem AdBlocker hinzu.