Archiv

SG II erwischt rabenschwarzen Tag

Alessia Mariotti und die SG-Zweite fanden gegen Bergkamen zu keiner Zeit ins Spiel – die Folge war eine klare 25:35 Niederlage. Foto: Dietmar Reker, sportpresse-reker.de

Au weia! Das hatten sich die Handballerinnen der SG Menden Sauerland II aber anders vorgestellt. Für das Oberligateam endete gestern das zweite Heimspiel der Saison mit einer deutlichen 25:35 (14:20)-Niederlage gegen den HC TuRa Bergkamen.

„Ich glaube, wir hätten heute noch Stunden spielen können und hätten nicht ins Spiel gefunden“, haderte SG-Trainer Thomas Binnberg mit dem einseitigen Spielverlauf. Seine Frauen hatten einen rabenschwarzen Tag erwischt. „Man hat gemerkt, dass TuRa unbedingt gewinnen wollte. Wir haben es dem Gegner aber auch leicht gemacht“, beklagte der Coach eine Vielzahl an individuellen Fehlern.

Die gab es gleich in der Startphase, als man sich von den starken Paraden der Bergkamener Torfrau Andrea Waschke beeindrucken ließ. „Wir hätten eigentlich schnell führen müssen, haben aber gute Chancen ausgelassen“, haderte Thomas Binnberg.

Glücklos im AbschlussLeonie Schmitz, die gestern noch in der A Jugend Bundesliga für Ahlen im Einsatz war, scheiterte bei einem Tempogegenstoß. Lisa Budde II und Annika König fanden von der Außenposition in der gegnerischen Torfrau ihren Meister. Statt 4:2 für die SG stand es bereits nach acht Minuten 6:3 für den Gegner.

Die „Wölfinnen“ waren beeindruckt, vom kompromisslosen und engagierten Auftreten des Gegners. So dirigierte die gebürtige Mendenerin Sophia Jaworski die Aktionen im Bergkamener Spiel mustergültig und steuerte insgesamt zehn Tore zum Bergkamener Sieg bei. Den Gastgeberinnen war sicherlich das Bemühen nicht abzusprechen, doch die Mittel waren einfach untauglich am gestrigen Tag. So war eigentlich mit dem 14:20 zur Pause schon alles entschieden.

Das erhoffte Handballwunder sollte sich für die SG auch nach dem Wechsel nicht einstellen. Die Gastgeberinnen wirkten immer ratloser und ergaben sich ihrem Schicksal. So erzielte man zwischen der 46. und 56. Minute kein einziges Tor – Bergkamen hatte da seinen Vorsprung schon längst in zweistellige Höhen geschraubt (32:22 durch Sophia Jaworski/54.).

Binnberg hakt Partie abThomas Binnberg machte nach dem Schlusspfiff auch schnell einen Haken hinter die Partie. „Bergkamen wird in der Oberliga oben mitspielen. Wir müssen jetzt schnell wieder aufstehen, aber es sollte jeder daran denken, dass wir Aufsteiger sind“, so der Coach.

SG Menden Sauerland II: Bertram, Punshon; Franziska Baer (1), Petrias (1), Mariotti (4), Biggeleben, Wrede (1), Budde II (6/6), König, Lünemann (2), Lingstaedt (3), Tsamatos (2), Kucharczyk (1), Schmitz (4).

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close
Close

AdBlocker erkannt

Sie verwenden einen AdBlocker oder den InternetExplorer. Leider kann diese Seite nicht korrekt dargestellt werden. Bitte fügen Sie diese Seite zu den Ausnahmen in Ihrem AdBlocker hinzu.