1. Männer

SG Menden Sauerland ärgert den Titelfavoriten SGSH Dragons

Die „Wölfe“ haben den Zuschauern einen echten Krimi geboten, der im Unentschieden endete. Das Spiel hätte in den letzten Sekunde kippen können.

Ein Sieg ist zum Greifen nahe gewesen: Die SG Menden Sauerland (hier mit Mathis Vornholt beim Gegenstoß) und die SGSH Dragons trennen sich in der Kreissporthalle vor 1.135 Zuschauern mit einem 27:27 (12:12)-Unentschieden. Foto: Sportpresse Reker

Eine Handballmannschaft verzaubert ihre Anhänger. Die SG Menden Sauerland setzte gestern Abend ihre wundersame Reise durch die Staffel West der 3. Liga fort. Die „Wölfe“ rangen vor 1.135 Zuschauern in der Kreissporthalle dem Titelkandidaten SG Schalksmühle/Halver beim 27:27 (12:12) einen Punkt ab.

Und dieser Zähler war mehr als hochverdient. Fast wäre es sogar noch ein Sieg geworden, doch das Schiedsrichtergespann verweigerte dem wunderschönen Treffer von SG-Kapitän Mathis Vornholt zum 28:27 Sekunden vor Schluss die Anerkennung und entschieden auf Kreis ab. Dabei war Mathis Vornholt von hinten gestoßen worden. SG-Trainer Micky Reiners mochte sich damit aber nicht lange beschäftigen. „Ich bin hochzufrieden mit meiner Mannschaft. Sie hat mal wieder eine außergewöhnliche Leistung gebracht. Wir mussten für jedes Tor richtig schwer arbeiten – die aber auch“, freute sich der Coach der „Wölfe“ Micky Reiners über einen weiteren bärenstarken Auftritt seiner Mannschaft.

Für die „Wölfe“ ist der gewonnene Punkt fast so viel Wert wie ein Sieg. Denn man bewegte sich mit einem Top-Team der Liga 60 Minuten auf Augenhöhe. „Diese Mannschaft hat richtig Werbung für Menden gemacht“, sprach SG-Urgestein „Fanta“ Weitkowitz den begeisterten Zuschauern aus der Seele. Auch Mendens Bürgermeister Martin Wächter war sichtlich von den heimischen Ballwerfern angetan.

Die „Wölfe“ erwischten gestern Abend den besseren Start. Mathis Vornholt und Sebastian Loos sorgten mit ihren Toren für eine 2:0 Führung nach vier Minuten. Die Gäste gaben sich zunächst davon unbeeindruckt und meldeten sich durch Fabian Heckers Treffer in der fünften Minute im Spiel an. Danach entwickelte sich eine muntere Partie, in der die SG zunächst immer vorlegte. Nach 12 Minuten führten die „Wölfe“ mit 6:3 – Milan Weißbach hatte nach schönem Zuspiel von Joshua Krechel die erste Drei-Tore-Führung für die SG herausgeholt. Die Gäste zeigten sich zunächst davon wenig beeindruckt und ließen erkennen, warum sie in der dritten Liga zu den ambitioniertesten Teams gehören. Vor allem der Rückraum mit Lukas Hüller und Fabian Hecker war sehr treffsicher. Die heimischen Ballwerfer hatten gestern Abend vor allem über die Außenpositionen mit Mathis Vornholt und Sebastian Loos ihre stärksten Szenen und Dank der Treffsicherheit von Florian Schösse von der Siebenmeter-Marke hatten die „Wölfe“ bis zur 33. Minute die Nase vorn. Dann sorgte Tobias Schetters für die erste Führung der „Dragons“ – 13:14 aus Sicht der Wölfe. Als dann Luciano die Führung der Gäste auf zwei Tore ausbaute, schien die Partie zu kippen. Doch weit gefehlt , die „Wölfe“ meldeten sich schnell zurück. Dominik Spannekrebs glich zum 22:22 aus, Mathis Vornholt sorgte für die 23:22-Führung. Das Wolfsrudel war auf dem Weg, den Gästen die erste Saisonniederlage beizubringen. Doch leider fehlte am Ende das Glück. Trotzdem war es ein grandioser Abend.

Weitere Bilder zum Spiel findet ihr hier…

Text: Burkhard Granseier

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Back to top button
Close
Close