mC (WSG)-Jugend

Start der männlichen C (WSG) in die Qualifikation

Saison 21/22 konnten die Jungs des Trainerteams Dirk Kaese und Jörg Rosenkranz als Kreismeister und Westfalen-Vize-Meister abschließen. Außerdem gab es auch einen Saisonabschluss für die Mannschaft, die mal nichts mit Handball zu tun hatte. Am 21.5. stiegen Spieler und Trainer in die Kanus und paddelten von der Ohler Mühle in Iserlohn-Hennen bis nach Schwerte. Hier wurden sie von den Eltern empfangen und konnten sich über eine Bratwurst vom Grill freuen und sich anschließend auf einem nahegelegenen Sportplatz austoben. Abends wurde die Mannschaft, gemeinsam mit den Mädels des Jahrgangs 2009, die Vizekreismeister wurden, vom Verein, in der Halbzeit des letzten Spiels der 1. Mannschaft der Wölfe in der 2. Bundesliga, geehrt. Insgesamt war es für Alle ein toller Tag und ein passender Abschied aus der D-Jugend.

Auf diesem Wege ein riesiges DANKESCHÖN an die Praxis am Wall – Gemeinschaftspraxis Dr. Christiane Plitt-Degenhardt, Jens Degenhardt und Dr. Alexandra Fobbe, die uns auch diesmal wieder, mit einer Spende, die Kosten für die neue Mannschaftsausstattung abgenommen hat.

Die männliche C2 startet in der Saison 22/23 als WSG Walram Sport Gruppe, weil sie als Jungjahrgang 2009 nicht gleichzeitig mit der C1 des Altjahrgangs die Qualifikation zur Oberliga-Vorrunde spielen darf.

Nachdem die Qualifikation auf Kreisebene abgeschlossen war, ging es auf HV-Ebene weiter und so stand am 29.5. ein Turnier in Bad Salzuflen auf dem Plan. Das erste Spiel fand gegen den Hammer SC statt. Eine Mannschaft die den Jungs bisher unbekannt war. Schon zu Beginn zeigte sich, dass sich alles um zwei größenmäßig sehr überlegene Spieler drehen sollte. Die Nervosität war den Wölfen anzumerken und so wurden viele Bälle verworfen und die Chancen blieben so ungenutzt. Dann konzentrierten sich die Jungs aber und lagen zur Halbzeit mit einem Tor in Führung. Im Laufe der zweiten Halbzeit erspielten sich die Mendener sogar eine 4-Tore-Führung zum 12:16 in der 34. Minute. Dann folgten leider einige nicht nachvollziehbare Entscheidungen der Schiedsrichter, die die Mannschaft und die Konzentration durcheinander brachten. Zwei verworfene 7-Meter und 6 Tore in Folge für Hamm ergaben dann leider die unnötige Niederlage mit 22:18 Toren.

Nun folgten 2 Stunden Pause, die aufgrund fehlender Möglichkeiten des Heimvereins, zuerst mit der Suche nach der Pausenverpflegung begonnen wurde. Nachdem alle Spieler gesättigt waren und sich erholen konnten, begann das 2. Spiel, diesmal gegen den Gastgeber HV Bad Salzuflen. Nach einem guten Start und einer Führung zur Halbzeit ließ im Laufe der zweiten Halbzeit die Konzentration wieder nach und die Gegner konnten aufholen zum 23:23 in der 44. Minute. Die Mendener erkämpften sich anschließend eine 2- Tore-Führung und ließen sich diese nicht mehr nehmen. Mit 27:25 gewannen sie somit das zweite Spiel und stehen somit auf Platz 4 in der Tabellenmitte.

Pfingstsonntag geht es dann in eigener Halle am Habicht gegen die Mannschaften aus Haltern und Halle weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"