Archiv

Tapfer gekämpft, am Ende knapp geschlagen

Tapfer gekämpft, am Ende knapp geschlagen

Nicht weniger als sechs Spieler fehlten beim Nachholspiel gegen die Zweitvertretung des Letmather TV. Darunter 2 Spieler aus der Startformation. Die Letmather konnten hingegen auf Verstärkung durch zwei Spieler aus der starken C1 setzen. Der Spielverlauf gibt diese ungünstige Ausgangssituation aber nicht wieder. Von Beginn an konnten unsere Wölfe das Spiel offen gestalten. Gerade Kreisläufer Constantin Kesper gelangen nach gutem Zuspiel sehenswerte Tore. Auch Rückraumspieler Henning Franke zeigte eine gute Trefferquote. Bis zur 43. Minute lag das Team zweitweise mit 2 Toren in Führung. Dann musste man den geringen Wechselmöglichkeiten Tribut zollen und den Letmathern gelang der Ausgleich und die anschließende Führung, welche sie bis zum Ende (23:20) nicht mehr aus der Hand gaben.

Für die Wölfe standen Holtkamp(1), Smolenski, Mertens(1), Franke(6), Kesper(6), Schröter(3), Elfert(3), Preuss und Wiggeshoff auf dem Feld.

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Ebenfalls interessant

Close
Back to top button
Close
Close

AdBlocker erkannt

Sie verwenden einen AdBlocker oder den InternetExplorer. Leider kann diese Seite nicht korrekt dargestellt werden. Bitte fügen Sie diese Seite zu den Ausnahmen in Ihrem AdBlocker hinzu.