Allgemein

Unterstütze das Wölfe-Rudel als Schiedsrichter

Ohne Schiedsrichter gibt es kein Handballspiel. Aus diesem Grund suchen wir dringend neue Schiedsrichter. Denn nur so ist der Spielbetrieb unserer Mannschaften auf Dauer sichergestellt.

Als Schiedsrichter im Gespann oder alleine, leitet Ihr Eure angesetzten Spiele und sorgt für eine regelkonforme Spieldurchführung. Deshalb rufen die Mendener Wölfe alle auf, die diesen Sport lieben und ein Teil des Handballspiels sein möchten.

Der Start in die Schiedsrichter-Karriere findet im eigenen Verein statt. Du leitest Spiele der Jugend-Mannschaften, um Dich in der Aufgabe einzufinden und wirst von einem erfahrenen Schiedsrichter beobachtet. Das können übrigens auch Spiele sein, die an Deine eigenen Punktspiele in der Halle angrenzen. Ob Du letztlich auch Spiele auswärts pfeifst, das entscheidest Du ganz alleine. Dem Handball hilft jede Person weiter, die sich bereit erklärt, ein Spiel zu leiten. Wo, ist erstmal völlig egal. Jeder macht, soviel er möchte und hilft dem Verein, seiner Mannschaft und letztlich dem Verband enorm weiter!

Der Lehrgang zum Handball-Schiedsrichter ist mittlerweile stark eingekürzt worden und ist einen Tag lang. Am Vormittag gibt es stark gerafft das theoretische Wissen, am Nachmittag habt ihr die Gelegenheit, Euch in einem Trainingsspiel an der Pfeife zu beweisen. Etwa zwei Wochen darauf findet die theoretische Prüfung statt. Bei Bestehen bist Du Schiedsrichter!

Als Schiedsrichter oder Schiedsrichterin kannst Du auch Karriere machen. Für Frauen und Mädchen kann ein Aufstieg sehr schnell gehen, da gerade beim weiblichen Geschlecht auf Leistungsebene kein übermäßiger Andrang besteht. Man kann es auf kurzen Wegen in Richtung höhere Spielklassen bringen – und es findet hier eine Förderung und Betreuung durch den Handballverband Westfalen statt. Falls ihr direkt im Verein keinen passenden Gespannpartner / keine passende Gespannpartnerin findet, so helfen wir Euch gerne bei der Suche.

Ab Vollendung des 14. Lebensjahres kann man Schiedsrichter werden und Spiele im eigenen Verein leiten. Nach oben hin gibt es logischerweise keine Grenzen, was bedeutet das auch Eltern und interessierte Zuschauer Schiedsrichter werden können. Selbst Handball gespielt zu haben oder es noch zu tun ist dabei natürlich hilfreich, aber keine zwingende Voraussetzung. Die Kosten für den Schiedsrichter-Lehrgang werden durch die Wölfe übernommen. Auch für die Erstausstattung wie Schiedsrichter-Trikot, Karten, etc. übernehmen die Wölfe die Kosten.

Man kann sich als Schiedsrichter auch ein wenig Geld nebenher verdienen. Spiele im eigenen Verein werden mit 10 Euro vergütet. Bei auswärtigen Spielen liegt die Spielleitungsentschädigung, abhängig von der Spielklasse, zwischen 20 und 30 Euro, zuzüglich Fahrtkostenentschädigung.

Interessierte wenden sich bitte an Frank Weitkowitz (schiedsrichter@sgwoelfe.de). Dies gilt auch, wenn ihr (noch) nicht Mitglied bei der SG Menden Sauerland Wölfe seid. Jeder Schiedsrichter ist uns herzlich willkommen.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"