2. Männer

Wefing mit seinem Kader zufrieden

SG Menden Sauerland II muss am Sonntag gegen die HSG Schwerte-Westhofen improvisieren

LUKAS FLOR FEHLT DER SG MENDEN SAUERLAND II AM SONNTAG ZUM SAISONAUFTAKT GEGEN DIE HSG SCHWERTE-WESTHOFEN. DIETMAR REKER

So früh wie möglich die Klasse halten- mit diesem Ziel startet die zweite Mannschaft der SG Menden Sauerland am Sonntag gegen die HSG Schwerte-Westhofen in neue Saison der Handball-Landesliga. Anwurf ist um 17 Uhr.

Durchaus zufrieden mit seinen Möglichkeiten zeigt sich SG II-Trainer Arnd Wefing vor der Saison. „Ich habe einen großen Kader mit vielen jungen Spielern“, freut sich Wefing auf die Herausforderung aus diesem Kader eine gute Mannschaft zu formen. Dabei steht eins im Vordergrund: „Wir wollen die Jungs an den Handball im Seniorenbereich gewöhnen. Das ist ein wichtiges Ziel für uns“, betont Wefing.

Dass sich die sportlich angespannte Lage der ersten Mannschaft auf die Reserve übertragen könnte, glaubt Wefing nicht. „Der Kader der ersten Mannschaft ist gut bestückt. Natürlich ist es nicht schön, was dort gerade sportlich läuft, aber das hat keinen Einfluss auf unsere Arbeit“, erklärt der Mendener Reservetrainer.

Respekt zeigt Wefing vor dem ersten Gegner. Die HSG Schwerte-Westhofen kommt in die Walramhalle. „In der vergangenen Saison waren das zwei ganz enge Spiele gegen Schwerte. Ich erwarte auch am Sonntag wieder ein knappes Spiel. Aber unsere Zielsetzung ist klar, wir wollen die Punkte im Walram behalten.“

Erste Spieltage verlaufen in der Regel selten so, wie es im Vorfeld geplant ist, da sich die Mannschaften noch nicht wieder im Rhythmus befinden. „Das erste Spiel ist immer schwer zu spielen, weil noch keiner weiß, wo er steht. Am Ende wird die Mannschaft gewinnen, die sich am besten von der Situation des ersten Spiels lösen kann“, ist Wefing sicher.

Personell muss der Mendener Trainer auf zwei Spieler verzichten. Jan Wiesemann weilt beruflich in China, Lukas Flor bekam eine Reise geschenkt. „Uns bricht praktisch die gesamte Rückraum-Mitte weg. Aber die Situation war uns bereits seit Wochen bekannt, so dass wir uns darauf einstellen konnten. Wir werden eine Lösung parat haben“, verspricht Wefing.

Text: Westfalenpost Menden

Zugehörige Artikel

Back to top button
Close
Close

AdBlocker erkannt

Sie verwenden einen AdBlocker oder den InternetExplorer. Leider kann diese Seite nicht korrekt dargestellt werden. Bitte fügen Sie diese Seite zu den Ausnahmen in Ihrem AdBlocker hinzu.