2. Männer

Wefing-Team lange auf Augenhöhe

Handball: 24:28 in Hohenlimburg

Kein Erfolgserlebnis: Die SG Menden Sauerland II verliert in Hohenlimburg mit 24:28. Foto: HWS

Die stark ersatzgeschwächten Landesliga-Handballer der SG Menden Sauerland II haben ihr Auswärtsspiel gegen die HSG Hohenlimburg mit 24:28 (12:13) verloren. Nach der fünften Saisonniederlage steht das Team von SG-Trainer Arnd Wefing mit 9:11-Punkten auf dem neunten Tabellenplatz.

Beim Top-Team aus Hohenlimburg konnte die Reserve aus Menden die Partie lange Zeit ausgeglichen gestalten. So sorgte zum Beispiel Tristan Wünnemann in der 26. Minute für den 9:9-Ausgleich. Nachdem die Gastgeber auf 13:11 davon gezogen waren, erzielte erneut Tristan Wünnemann den 12:13-Anschlusstreffer. Auch nach dem Wechsel lieferten sich beide Mannschaften ein dichtes Kopf-an-Kopf-Rennen. Die 19:17-Führung der HSG (44.) hatte nicht lange Bestand. So glichen Dorian Gollor und Lukas Flor zum 19:19 (45.) aus. Nils Flor war es dann vorbehalten, die 20:19-Führung für die Mendener Reserve zu erzielen. Sollte eine Überraschung gelingen?

Doch dann setzte die HSG zum Endspurt an und sicherte sich fünf Minuten vor dem Ende einen 26:23-Vorsprung. Am Ende war der Substanzverlust in den Reihen der Mendener zu groß. „Wir waren in personeller Hinsicht gehandicapt. Aber die Jungs haben einen überragenden Auftritt abgeliefert“, sagte Arnd Wefing im Rückblick.

SG Menden Sauerland II: Antoni, Krause, N. Flor (6), Pasche (1), Wünnemann (4), L. Flor (7), Gevargez, Gollor (1), Kammermeier, Poth (5).

Text: Stefan Knepper

Zugehörige Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Close
Close