2. Männer

Wölfe besiegen mit kleinem Kader den Tabellenführer aus Dortmund

Die Landesliga-Reserve der SG Menden Sauerland zeigt über 60 Minuten eine starke Abwehrarbeit und schlägt den Tabellenführer ASC 09 Dortmund verdient mit 22:16 (9:9).

Am Sonntagabend reiste der ASC 09 Dortmund in Menden an. Das Team hatte in der Vorwoche den Ortsrivalen aus Bösperde besiegt und die Landesliga-Tabellenspitze übernommen. Zudem mussten die Wölfe mit einem kleinen Kader mit nur acht Feldspielern agieren. Auf dem Papier hätten somit wohl nur wenige Personen auf die Flor-Truppe gewettet. Die Favoritenrolle lag eindeutig beim Gast aus Dortmund.

Was die 2. Herren dann aber über die gesamte Spielzeit ablieferten, war eine Top-Leistung gegen ein Spitzen-Team der Liga. Die Wölfe agierten sehr konzentriert und spielten ihre Angriffe geduldig aus. In der Abwehr boten sich den Gästen kaum Lücken, wodurch der ASC regelmäßig in das Zeitspiel gezwungen wurde und viele Angriffe nicht ihr Ziel fanden. Zudem überzeugte Wölfe-Keeper Nils Krause mit zahlreichen Paraden. Gerade im zweiten Durchgang war er mehrfach in der Lage, die Würfe der Gäste nicht nur abzuwehren, sondern zu fangen.

Die erste Hälfe war noch ausgeglichen. Lange führten die Wölfe, bevor der ASC erstmals in Front lag. Beide Teams hatten zu dieser Zeit im Angriff noch nicht die Lösungen gefunden, um sich abzusetzen. So gingen beide Teams mit einem leistungsgerechten 9:9 Unentschieden in die Halbzeit.

Die Pausenanalyse von Dominik Flor muss den Wölfen dann aber den richtigen Schub gegeben haben. Die SG startete furios in die zweite Hälfte und zog auf 15:11 davon. Am Kreis agierte Max Hinzpeter, der immer wieder von Jan Wiesemann und Lukas Flor in Szene gesetzt wurde und viele seine zahlreichen Chancen zum Torerfolg nutzen konnte. Dortmund stellte die Abwehr um und nahm Jan Wiesemann in Manndeckung. Aber auch diese Maßnahme änderte nichts am Spielverlauf. Stattdessen spielte Menden einfach immer weiter und hielt den Gast auf Distanz. In den letzten zehn Spielminuten verwarf der Tabellenführer fast jeden Wurf und man merkte, dass es an diesem Tag nur einen Gegner geben sollte. Die Wölfe zeigten eine starke Mannschaftsleistung, standen geschlossen auf dem Spielfeld und zeigten einige schöne Spielzüge. Mit den zwei gewonnenen Punkten steht das Flor-Team mit ausgeglichenem Punktekonto im gesicherten Mittelfeld.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"