männliche A1-Jugend 18/19

Wölfe sind auch gegen GWD Minden Außenseiter

Keine optimale Trainingswoche vor dem Besuch aus Ostwestfalen. Deutliche Hinspiel-Niederlage

SG-Trainer Fabian Henze weiß, was er an Luca Giacuzzo (links) hat. Der Youngster wird gegen den TSV GWD Minden auflaufen. Foto: Dietmar Reker, sportpresse-reker.de

Am kommenden Samstag macht mal wieder ein traditionsreicher Name der deutschen Handball-Geschichte in der Walramhalle halt. Der Spielplan der Staffel West der A-Jugend-Bundesliga sieht den Besuch des TSV GWD Minden bei der SG Menden Sauerland vor.

Es ist eine Partie, bei der bereits vor dem Anwurf um 19 Uhr, die Rollen klar verteilt sind. Die Gäste von der Weser sind klarer Favorit gegen die heimischen Wölfe. Letztere wollen in der Schlussphase der Saison nur noch Spaß haben. Das ist den Schützlingen von Fabian Henze zuletzt ordentlich gelungen. Zwar gab es am vergangenen Wochenende eine deutliche 30:45-Pleite beim Titelkandidaten TSV Bayer Dormagen. Davor konnte man aber mit den Siegen in Herne und gegen Hildesheim viel Selbstvertrauen tanken.

Das Hinspiel in Minden ging deutlich mit 37:25 an den Gegner. Damals hatten die Wölfe während der 60 Minuten eigentlich nie ein Chance. Denn bereits zur Pause lag man mit neun Toren hinten. Und dann machte sich das Fehlen von Luca Giacuzzo, der damals mit dem Drittliga-Team unterwegs war, deutlich bemerkbar. „Er tut unseren Spiel natürlich gut“, sagt SG-Trainer Fabian Henze. „Luca wird am Samstag dabei sein. Dafür ist „Diego“ ja nicht mehr da. Leider haben wir in dieser Woche einige Probleme mit leichten Blessuren und Grippeerkrankungen gehabt“, berichtet Fabian Henze von einer nicht optimalen Vorbereitung auf den morgigen Spieltag.

Ausgeglichene Mannschaft

Aber der Coach mag auch nicht lange lamentieren oder sich groß mit dem Gegner auseinander setzen. „Wir wollen einfach unsere Leistung abrufen und dann schauen wir mal was dabei rum kommt“, steht der Faktor Spaß oben an. Der Gegner profitiert natürlich von den für Bundesliga-Klubs üblichen Leistungszentren, wobei die Mindener A-Jugend eine recht ausgeglichen besetzte Mannschaft ist. Das ist für die Wölfe nur eine Randnotiz. Es zählt einfach nur die eigene Leistung.

Text: Burkhard Granseier

Zugehörige Artikel

Back to top button
Close
Close