2. Männer

Wölfe verlieren in leidenschaftlichem Derby den Faden

Das Landesliga-Team der Wölfe kommt im Stadt-Derby gegen den TV Halingen sehr gut in Spiel, führt bereits mit 10:5 und verliert dann den Spielfaden. Mit Halingen gewinnt das routiniertere Team ein leidenschaftlich geführtes Spiel verdient mit 20:26 (12:11) und entführt die Punkte aus dem Wolfsbau.

Die Wölfe starten stark in die Partie, aufbauend auf einem starken Nic Preuss zwischen den Pfosten legte die Flor-Sieben schnell eine 8:3 Führung hin (17. Minute). Halingen fand zu diesem Zeitpunkt keinen Zugriff und fand auch im Angriff wenig Antworten gegen die gut eingestellte Mannschaft der SG. Ab der 20. Minute wechselte der Gast aus Halingen und brachte mit seinen routinierten Spielern Sicherheit in die eigenen Aktionen. Gleichzeitig fiel bei den Wölfen Spielertrainer Dominik Flor mit einer Fußverletzung aus und das Rudel verlor zunehmend den Zugriff auf die Partie. So holte die Westfalia auf und konnte in der 28. Spielminute mit dem 11:11 ausgleichen. Tristan Wünnemann sorgte mit dem 12:11 für die Halbzeit-Führung der Wölfe.

In der Halbzeitpause zeigte die Ansprache in der Halinger Kabine die bessere Wirkung. Menden erzielte zwar noch das 13:11, fand gegen die zunehmend aggressive Deckung der Gäste nun aber seinerseits keine Antworten und lief in der 41. Minute einem 14:18 Rückstand nach. In der Folge schafften es die Wölfe nur noch, den Rückstand auf drei Tore zu verkürzen, konnten das Ergebnis aber nicht mehr drehen. Eine Niederlage, die man anerkennen muss, die die junge Wölfe-Mannschaft aber in ihrer Entwicklung vor einer großen Kulisse gegen einen leidenschaftlichen Gegner weiterbringen wird.

Erst am 24. Oktober steht für die Landesliga-Wölfe das nächste Saisonspiel gegen den Soester TV 2 an.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"