1. Männer

Wölfe vor Volmetal-Derby unter Druck

Die Rückschläge, die die SG-Handballer in letzter Zeit schlucken mussten, waren groß. Erst die Kreuzband-Verletzung von Tim Brand, dann der mit dem Rückzug des Leichlinger TV verbundene Verlust von drei Pluspunkten und nicht zuletzt die schwache Vorstellung in der Vorwoche in Gummersbach. In dieser Woche gesellten sich dann auch noch zwei Corona-Fälle hinzu.

Aber das Stary-Team hat am Sonntag beim Derby gegen den TuS Volmetal selbst in der Hand, die Vorzeichen für die Abstiegsrunde besser zu gestalten. Dafür muss das Wölfe-Team sich in Angriffs- und Abwehrleistung ganz anders präsentieren, als in der Vorwoche in Gummersbach.

Volmetal bestreitet am Sonntag sein erstes Match in diesem Jahr, da man in der Vorwoche gegen den Leichlinger TV gespielt hätte, der sein Team bekanntlich zurückgezogen hat. Im Hinspiel unterlagen die Wölfe mit 28:31 und müssen das Rückspiel für sich entscheiden, wollen sie eine gute Ausgangslage für eine mögliche gemeinsame Eingruppierung in einer der Abstiegsrunden-Gruppen haben. Auch Volmetal steht in dieser Partie unter Zugzwang, will der Verein von der Volme sich für den Drittliga-Klassenerhalt wappnen.

Volmetal hat bisher zwei Siege auf dem Konto. Neben dem Hinspielerfolg besiegte man Ende des Jahres 2021 die GSV Eintracht Baunatal knapp mit 23:22. Durch den Rückzug des Leichlinger TV sind die Hagener Vorstädter aber wieder mit im Wettbewerb um die beste Ausgangslage für die Abstiegsrunde. Im Hinspiel verhinderte eine Zeitstrafen-Flut den Mendener Erfolg, ebenso wie die gute Leistung des Volmetaler Torhüters Manuel Treude. Ein Wiedersehen feiern die Mendener mit ihrem ehemaligen Jugendspieler und –trainer Joel Jünger, der als Kreisläufer bei den Hagenern agiert.

Menden muss die Fehlerquote aus der Vorwoche reduzieren, im Abschluss konsequent sein und sich wenige Zeitstrafen einhandeln. Ausfallen wird weiterhin Tim Brand (Kreuzband), Lars Henkels (Corona) und Max Hinzpeter (Corona). Timo Schulte hat seine Schulterverletzung auskuriert und kehrt in den Kader zurück.

Das Derby gegen den TuS Volmetal findet am Sonntag, 23. Januar um 17 Uhr in der Sporthalle Löh in Schalksmühle statt, da die eigene Halle der Gastgeber aufgrund von Flutschäden saniert wird. 250 Zuschauer sind in der Halle zugelassen, der Vorverkauf läuft ausschließlich über die eMail-Adresse tickets@volmetal-handball.de. Parallel wird die Partie auch im Livestream auf Sportdeutschland.tv übertragen.

Daumen drücken für die Wölfe – am Wochenende zählt nur ein doppelter Punktgewinn.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"