1. Damen

„Wölfinnen“ testen in der Walramhalle

Junges SG-Team steht vor dem Neuanfang

Die Verbandsliga-Handballerinnen der SG Menden Sauerland stecken auch mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison. Eine Spielzeit, die etwas Besonderes ist. Denn bei den „Wölfinnen“ hat es einen großen Umbruch gegeben. Vom ehemaligen Oberliga-Team ist aktuell nur noch Lisa Albrecht übrig geblieben.

„Kathrin Fahn steht zwar auch noch zur Verfügung. Aber sie wird in der nächsten Zeit konsequent ihr Studium abschließen“, sagt Andre Julius, der SG-Frauenwart. Die neue erste Mannschaft wird somit vor allem von Mitgliedern der Oberliga-A-Jugend gebildet. „Unsere älteste Spielerin ist 23 Jahre alt“, sagt Andre Julius. Das Projekt Verbandsliga könnte somit auch „Jugend forscht“ heißen. Doch an der Walramstraße ist man zuversichtlich, dass man den Neustart schaffen kann. „Dass es schwer wird, wissen wir alle. Aber im Moment macht es allen viel Freude“, ist Andre Julius überzeugt, dass die ersten Schritte bereits gelungen ist.

Spaß am Handball haben

Eine große Bedeutung kommt dabei Trainer Siggi Motzki-Biele zu. „Ich glaube schon, dass er für diese Situation der richtige ist“, sagt Andre Julius. Der SG-Verantwortliche weiß aber auch, um das vermeintlich größte Problem. „Es gilt, die Mädchen bei Laune zu halten. Sie müssen den Spaß am Handball zeigen“, weiß Julius um die wahrscheinlichen Rückschläge. Aber zunächst schaut man optimistisch dem Saisonstart gegen die DJK Coesfeld entgegen.

Heute Nachmittag steht erst einmal das Testspiel gegen den HC TuRa Bergkamen II auf den Programm. Anwurf ist um 16 Uhr in der Walramhalle. Für den Sonntag hat sich die SG Ruhrtal zu einem Besuch an der Walramstraße angekündigt. Anwurf ist auch am Sonntag um 16 Uhr.

Text: Burkhard Granseier

Zugehörige Artikel

Ebenfalls interessant

Close
Back to top button
Close
Close