1. Männer

Zahlreiche Spieler geben Zusage für die kommende Saison

Rafael Dudczak gibt Zusage für kommende Saison

Seit 2018 trägt Rafael Dudczak das Mendener Trikot mit dem Wölfe-Logo. Auch für die Saison 2021/2022 wird er unserem Team angehören. Seine intensive Spielweise am Kreis ist wahrscheinlich auch der Grund für den wohl größten Trikotverschleiß im Team. Über die Vertragsverlängerung freut sich Teamverantwortlicher Timo Schneidersmann: „Sowohl in der Abwehr, als auch im Angriffsspiel hat sich Rafael in den letzten Jahren in Menden weiterentwickelt. Sobald er den Ball im Angriff unter Kontrolle bekommt, ist er mit seiner Wucht äußerst schwer zu verteidigen. Wir sind froh, dass Rafael das Projekt 3. Liga mit uns weiter beschreitet.“

Jan-Niclas Schneider bleibt ein Wolf

Rechtsaußen Jan-Niclas Schneider wechselte zum Beginn der Saison 2020/2021 aus der Jugend des VfL Eintracht Hagen nach Menden und wird auch in der neuen Saison in der Kreissporthalle auflaufen. Er hat in den ersten Saisonspielen gezeigt, dass man sich auf ihn verlassen kann und ist immer mit höchstem Einsatz bei der Sache. „Spielern wie Jan-Niclas möchten wir in Menden die Möglichkeit geben, sich bei uns weiter zu entwickeln. Sie identifizieren sich mit unserem Konzept, auf junge, regionale Talente aus der eigenen Jugend oder regionalen Vereinen zu setzen und erhalten bei uns die nötigen Spielanteile, um sich im hochklassigen Senioren-Bereich zurecht zu finden“, so Wölfe-Vorsitzender Frank Schlücking.

Jan Wiesemann verlängert

Nachwuchstalent Jan Wiesemann wird gemeinsam mit Christian Klein und Markus Schmitz die Spielmacher-Position der Wölfe bekleiden und bleibt dem Rudel treu. Jan hat die Wölfe-Jugend durchlaufen und gehörte vor wenigen Jahren zur Bundesliga A-Jugend, aus der mittlerweile einige Akteure zum Stamm der ersten Herren-Mannschaft gehören. Wiesemann wird in der kommenden Saison auch weiterhin in den 2. Herren die nötige Spielpraxis sammeln. Dazu sein „Ex-Trainer“ Tobias Schulte: „Seine hohe Spielintelligenz und ein gutes Auge im Passspiel zeichnen Jan aus. An ihm werden wir im Mendener Handball in den kommenden Jahren noch viel Freude haben. Es ist gut, dass wir den Spielern aus der eigenen Jugend eine Perspektive im Seniorenbereich bieten können.“

Torwart Kevin Peichert bleibt am Ball

Er ist eine der Identifikationsfiguren im Team der Wölfe. Kevin Peichert hat sich nach seinem Kreuzbandriss zurück gekämpft und nach seiner Rückkehr wieder zahlreiche Top-Leistungen gezeigt. Er strahlt immer eine extreme Ruhe aus und lässt sich nicht aus der Fassung bringen. So freuen sich wahrscheinlich auch alle Fans darüber, dass er auch weiterhin im Torhüter-Pullover der Wölfe auflaufen wird. Dazu Torwart-Trainer Bernward Rieke: „Ich freue mich darauf, mit Kevin weiterarbeiten zu können. Er ist immer hoch motiviert und reißt die Mannschaft mit seiner Körpersprache mit. Ein sicherer Rückhalt, auf den sich das Team immer verlassen kann. Auch wenn er mal nicht auf der Platte steht, ist er immer mit Feuer dabei und pusht seinen Torhüterkollegen, damit das Team erfolgreich ist.“

Luca Giacuzzo geht in eine weitere Drittliga-Saison

Rückraumakteur Luca Giacuzzo geht bei den Wölfen in eine nächste Drittliga-Saison. Luca war der erste Spieler aus der Bundesliga A-Jugend, der den Sprung in die erste Mannschaft geschafft hat und dort schon mehrfach volle Verantwortung übernommen hat, als sich Spieler wie Joshua Krechel oder Felix Thier verletzt hatten. Dazu Tobias Schulte: „Im Abwehrspiel macht Luca niemand etwas vor – und wenn man einen seiner Torwürfe im Spiel gegen die SGSH Dragons sieht, weiß man, welches Potenzial noch in ihm schlummert. Luca ist auch mit seinen jungen Jahren ein Spieler, den wir unbedingt in unserem Kader behalten wollten und sind auch froh, einen weiteren Mendener Jungen im Kader zu haben.“

Luca Jannack bleibt im Wölfe-Tor

Luca Jannack wird weiterhin im Wölfe-Tor stehen. In der vergangenen Saison wechselte Jannack von den Drachen aus Schalksmühle-Halver in das Mendener Rudel. Bereits in den ersten Partien zeigte Luca, dass es eine sehr gute Entscheidung war, ihn zu verpflichten. Allein mit seinen Paraden im Spiel gegen Minden 2 raubte er dem Gegner den letzten Nerv und war einer der Garanten für den Erfolg im damaligen Heimspiel. „Luca ist ein großes Talent mit sehr guter Körpersprache und bildet mit Kevin Peichert ein starkes Torhüter-Duo. Er ist auch im Training voll fokussiert. Es ist die absolut richtige Entscheidung, dass er weiter bei uns im Team bleibt“, so Torwart-Trainer Bernward Rieke.

Lukas Rosenbaum bleibt in Menden

Kreisläufer, Rückraum, Mitte – Lukas Rosenbaum ist auf vielen Positionen zu Hause. Dank seiner Zusage geht der Allrounder in seine dritte Saison im Wolfsbau. Mit Lars Henkels, Max und Christian Klein hat Lukas über einige Jahre zusammengespielt und bildet somit einen eingespielten Block. „Lukas ist sofort da, wenn er in die Partie kommt, ist vielseitig einsetzbar und leistet auch in der Abwehr wichtige Arbeit. Es macht Spaß, mit ihm zu arbeiten und ihn sportlich weiter zu bringen. Seine Zusage für die neue Saison hat mich sehr gefreut“, so Wölfe-Trainer Ingo Stary.

Max Hinzpeter bleibt im Kader

Talent Max Hinzpeter wird in der kommenden Saison zwischen den Kadern der 1. Herren, 2. Herren und der A-Jugend pendeln. Er trainiert regelmäßig mit den 1. Herren und soll vor allen Dingen Erfahrung sammeln, sobald er im Kader der Senioren steht. Ein Talent, das auf dem Sprung aus der eigenen Jugend ist. „Genau solche Jungs wie Max möchten wir in Menden entwickeln, Ihnen eine Perspektive bei den Senioren bieten und mit Ihnen die nächsten Schritte in Ihrer Entwicklung gehen“, so Frank Schlücking.

Max Klein weiterhin ein Wolf

Erst Mitte zwanzig und eigentlich schon ein „alter Hase“. Max Klein hat Jugend-Bundesliga gespielt, war ein herausragender Oberliga-Torjäger und geht nun bei den Wölfen in seine dritte Saison in der 3. Liga. Der Rückraumakteur gehörte in den vergangenen zwei Spielzeiten zu den besten Torschützen der Wölfe. Dazu Trainer Ingo Stary: „Max hat den Handball schon in den Kindestagen „eingesaugt“ und hat eine herausragende Spielintelligenz. Ich sehe bei ihm noch Potenzial, dass wir gemeinsam entwickeln möchten. Den eingeschlagenen Weg werden wir gemeinsam weitergehen, um eine erfolgreiche Drittliga-Saison zu spielen.“

Linksaußen Nils Flor verlängert

Seit einigen Jahren schon gehört Linksaußen Nils Flor zum festen Kader der Wölfe. In jeder Saison erarbeitete sich Talent Flor mehr Spielanteile und zog dabei so manchem Gegner die Zähne, wenn er sie in der vorgezogenen Deckung schier zur Verzweiflung brachte. Mit seinen Brüdern Dominik und Lukas ist Nils ein wichtiger Teil im Wölfe-Rudel. Die beiden Brüder bringen ihre Erfahrung in der 2. Herrenmannschaft ein, während Nils in der dritten Liga auf Torejagd geht. Dazu Timo Schneidersmann: „Mit seiner Geschwindigkeit und Treffsicherheit passt Nils perfekt in unser Anforderungsprofil, aus einem konsequenten Abwehrspiel zu einfachen Toren durch Tempogegenstöße zu kommen.“

Routinier Sebastian Loos bleibt Teil des Rudels

Er hat schon einiges bei den Wölfen erlebt. Mit Sebastian Loos verlängert der Dienstälteste Akteur des Kaders für die Saison 2021/2022. „Mit seiner Verlängerung setzt Sebastian ein tolles Signal. Denn wir können uns immer auf ihn verlassen. Mit seiner hohen Motivation gibt er immer alles, ist total „abgezockt“ und mit seiner Torgefahr hatte Sebastian schon vor Jahren einen großen Anteil am Aufstieg der Wölfe in die dritte Liga“, so Timo Schneidersmann. Loos trug bereits das Trikot der HSG Menden-Lendringsen, stieg im Premierenjahr der Wölfe in die dritte Liga auf und entwickelte sich Jahr für Jahr zu einem sehr guten und konstanten Drittliga-Spieler. Die Wölfe freuen sich über seine Zusage für die kommende Saison!

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"