1. Männer

Auswärtsspiel gegen Leichlingen

Am Sonntag treten die Wölfe erneut in der Schulberghalle in Burscheid an. Dieses Mal heißt der Gegner allerdings nicht Opladen, sondern man trifft auf den Leichlinger TV. Auch die „Blütenstädter“ trägt seine Spiele in einer Ersatzhalle aus, wurde auch hier die reguläre Heimspielstätte durch Hochwasserschäden unbespielbar.

Das Team aus dem Rheinland ist mit einer Niederlage gegen die Dragons aus Schalksmühle/Halver in die Saison gestartet und konnte im ersten Heimspiel gegen die Reserve aus Gummersbach den ersten Saisonsieg feiern. Erfolgreichster Werfer auf Seiten von Leichlingen waren Routinier Valdas Novikis (13 Treffer, davon 6 Siebenmeter) und Fynn Natzke (5 Treffer), die sich beide auch schon gegen die Dragons als sicherste Leichlinger Werfer in die Torschützenliste eintragen konnten.

Den Heimsieg baute das von Lars Hepp trainierte Team auf einer sicheren Abwehr und durch eine geringe Fehlerquote auf. Der Trainer ist auch die langjährige Konstante des Teams, das in der vergangenen Saison aufgrund einer Insolvenz arg gebeutelt wurde.

Mit Moritz Barwitzki kehrte ein zweit- und drittligaerfahrener Spieler nach Leichlingen zurück. Der Linksaußen lief bereits für den LTV auf und war zuletzt für den Zweitligisten TuS Ferndorf aktiv. Nun spielt er mit seinem jüngeren Bruder Felix zusammen, der ebenfalls zu den Zugängen in Hepps Mannschaft gehört. Außerdem neu im Kader ist David Schreibelmayer. Der 24-Jährige kommt vom HaSpo Bayreuth, mit dem er in der 3. Liga Süd unterwegs war. Dort spielte Schreibelmayer in der Rückraummitte.

Zudem kommt der 30-jährige Thomas Bahn von Regionalligist SG Ratingen. Er trat für die Rhein Vikings aus Düsseldorf sogar zwei Jahre in der 2. Liga an. Wie der erfahrene Zugang sind auch Felix Barwitzki und Jan Speckmann im Rückraum zu Hause. Barwitzki kommt von Drittliga-Konkurrent TuS 82 Opladen, Speckmann wechselt aus der Reserve von Bayer Dormagen.

Geführt wird das Team auf dem Feld von Valdas Novikis. Der 35-jährige litauische Rückraum-Spieler ist seit 2014 Teil des Leichlinger Teams und auch die Wölfe mussten sich schon in harten Spielen mit seiner hohen Qualität auseinandersetzen.

Für das Mendener Team heißt es, an die starke Leistung aus der Partie gegen die Dragons anzuknüpfen und die Treffsicherheit im Angriff zu erhöhen. Damit die Wölfe endlich die ersten Punkte sammeln und sich für die starken kämpferischen Auftritte belohnen. Weiterhin nicht dabei sein wird unser Kapitän Christian Klein, der sich beim ersten Spiel gegen Opladen eine Knieverletzung zugezogen hat. Aufgrund seiner Fußverletzung ist Tim Brand weiterhin fraglich.

Info für unsere Fans:

Die Partie in Burscheid kann von unseren Anhängern besucht werden unter Beachtung des Hygienekonzeptes des Leichlinger TV. Dieses könnt Ihr abrufen unter https://www.handball-leichlingen.de/covid-19-info/. Wer nicht in der Halle dabei sein kann, der kann sich die Partie um 15 Uhr auf Sportdeutschland.tv live anschauen. Mit dem Klick auf das Wölfe-Logo kommt ein Teil der 4,50 Euro dem Mendener Handball zugute.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"