1. Männer

Wölfe vor wichtigem Duell gegen Leichlingen

Am Samstag tritt der Leichlinger TV gegen die Wölfe an. Ein richtungsweisendes Spiel, bei dem für die Wölfe ein Erfolg wichtig wäre. Beim ersten Aufeinandertreffen im Hinspiel zeigten die Wölfe nach einem deutlichen Rückstand eine starke Partie und gewannen mit 29:32 (13:13). Ein Ergebnis gegen das auf Wölfe-Seite auch am Samstag wohl niemand etwas einzuwenden hätte. 

Die Rheinländer sind mit einer 30:37 Niederlage gegen die Dragons aus Schalksmühle/Halver in die Rückrunde gestartet und verloren in der Vorwoche deutlich bei Gummersbach II mit 36:24. Erfolgreichster Werfer auf Seiten von Leichlingen ist Routinier Valdas Novikis. Im Hinspiel überzeugten zudem Alexander Kuebler mit fünf, als auch Sebastian Linnemannstoens und Moritz Kristoffer Barwitzki mit jeweils vier Toren.

Das von Lars Hepp trainierte Team baut sein Spiel auf einer sicheren Abwehr auf. Der Trainer ist auch die langjährige Konstante des Teams, das in der vergangenen Saison aufgrund einer Insolvenz arg gebeutelt wurde. 

Mit Moritz Barwitzki kehrte zum Saisonbeginn ein zweit- und drittligaerfahrener Spieler nach Leichlingen zurück. Der Linksaußen lief bereits für den LTV auf und war in der vergangenen Saison für den Zweitligisten TuS Ferndorf aktiv. Nun spielt er mit seinem jüngeren Bruder Felix zusammen, der ebenfalls zu den Zugängen in Hepps Mannschaft gehört. Ausfallen beim LTV werden Lennard Mentges(Knochenabsplitterung im Daumen) und David Schreibelmayer (Knöchel).

Im Hinspiel verletzte sich der 30-jährige Thomas Bahn, der vom Regionalligisten SG Ratingen zum LTV wechselte. Ertrat für die Rhein Vikings aus Düsseldorf sogar zwei Jahre in der 2. Liga an. Geführt wird das Team auf dem Feld von Valdas Novikis. Der 35-jährige litauische Rückraum-Spieler ist seit 2014 Teil des Leichlinger Teams und auch die Wölfe mussten sich schon in harten Spielen mit seiner hohen Qualität auseinandersetzen.

Für das Mendener Team heißt es, an die starke Leistung aus der Hinrunden-Partie anzuknüpfen, in der die Wölfe Valdas Novikis aus dem Spiel nehmen konnten und damit den Grundstein für den damals ersten Saisonsieg legen konnten. Seine Premiere im Mendener Trikot wird Neuzugang Dominik Jung feiern.

Am Samstag heißt es für die ganze Wölfe-Familiezusammenzuhalten und das Team am Habicht nach vorn zu peitschen. Denn in dieser richtungsweisenden Partie wollen die Stary-Schützlinge als Sieger vom Platz gehen, um sich eine gute Ausgangslage für die drohende Abstiegsrunde zu erarbeiten. Sorgt am Samstag für Gänsehaut auf der Tribüne und lasst den Habicht beben. Das Team braucht Euch jetzt!

Einlass nach 2G und Luca App

Der Zuschauer-Einlass in die Habicht-Sporthalle erfolgt ab 16 Jahren nach der 2G-Regelung und zusätzlicher Registrierung in der Luca-App. Vor dem Eintritt in die Sporthalle muss der Nachweis erbracht werden, dass man eine gültige Impfung hat oder genesen ist. Bitte haltet auch Euren Personalausweis am Eingang bereit.

Bei Kindern zwischen 6 bis 15 Jahren bitten wir, soweit nicht geimpft oder genesen um die Vorlage eines maximal 24 Stunden alten offiziellen Schnelltests, bzw. maximal 48 Stunden alten PCR-Tests.

Wie bereits seit Anfang der Saison üblich, ist am Sitzplatz in der Sporthalle die Maske aufzusetzen und darf nur für den Verzehr von Speisen oder Getränken kurzzeitig abgenommen werden.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"