1. Männer

Wölfe feiern souveränen Auswärtssieg – 32:38 (15:23) Erfolg beim Soester TV

Gegen aktive Wölfe finden die Schlüsselstädter im ersten Spieldrittel nur wenig Lösungen und Menden liegt nach 20 Minuten mit zehn Toren vorn. Auch eine Leistungssteigerung des Gegners ändert in der zweiten Hälfe nichts am verdienten Auswärtserfolg der Mendener Handballer.

Einen Start-Ziel-Sieg feierten die Mendener Oberliga-Handballer im Nachbarkreis. Gegen den Soester TV eröffnete Christian Klein die Torejagd für die Mannschaft von Trainer Andy Palm. Schon nach fünf Minuten lag man mit drei Treffern vorn (2:5) und fand auf alle taktischen Änderungen des TV die passende Antwort. Schon früh agierten die Schlüsselstädter mit dem sieben Feldspieler, aber die Mendener Abwehr stand sicher, eroberte zahlreiche Bälle und belohnte sich mit Tempogegenstoß-Toren. Ein Highlight war der Treffer von Christian Klein, der einen Ball von der Seitenlinie über das ganze Feld im Soester Tor unterbrachte. Nach zwanzig Minuten führten die Wölfe beim 7:17 erstmals mit zehn Toren. Leider verloren die SG Handballer im direkten Anschluss mit Luca Giacuzzo ihren Abwehrchef, der einen Soester Spieler blocken wollte. Das aufmerksame Schiedsrichtergespann sah hierin ein besonders hartes Foulspiel und zeigte dem Mendener Spieler die rote Karte. Andy Palm nutzte den hohen Vorsprung und wechselte bis zur Pause munter durch. Die SG ging mit einer beruhigenden 15:23 Führung in die Kabine.

Der Soester Trainer Max Loer muss in der Kabine die richtigen Worte gefunden haben, denn in dem Bewusstsein, das man jetzt nichts mehr zu verlieren hatte, spielten der TV eine sehr offensive Deckungsvariante, agierte im eigenen Angriff mit dem siebten Feldspieler und drückte aufs Tempo. Und diese Taktik sollte ab der 45. Minute Wirkung zeigen. Bis dahin hielten die Wölfe die Gastgeber routiniert auf Distanz, vergaben allerdings einige ganz klare Würfe und auch die Soester Torwartleistung steigerte sich im zweiten Abschnitt deutlich. Nach einer Auszeit von Max Loer knabberte die Heimmannschaft kräftig am Mendener Vorsprung, der von 25:32 auf 28:32 schmolz. Andy Palm brachte in der Folge Torhüter Kevin Peichert in das Spiel, der sein Team mit einigen Paraden wieder in die Spur brachte. Als Christian Klein in der 56. Spielminute das 30:35 erzielte, war klar, wer das Spielfeld an diesem Abend als Sieger verlassen sollte. Dominik Flor erzielte mit seinem achten Tor wenige Sekunden vor der Schlusssirene den Treffer zum 32:38 Endergebnis. Für die Gastgeber bedeutet diese Niederlage den Abstieg aus der Oberliga. Der TV verabschiedete vor dem Spiel einige Spieler, darunter auch den Ex-Mendener Luca Jünger, der an diesem Abend aufgrund einer Schulterverletzung leider nicht auf dem Spielfeld agieren konnte.

Am kommenden Freitag spielen die Wölfe in der letzten Partie der Saison gegen den TuS Bommern. Anwurf ist um 20:00 Uhr in der Mendener Kreissporthalle. Das SG-Team freut sich darauf, sich nach einer langen und erfolgreichen Saison von dem Mendener Publikum verabschieden zu dürfen. Zudem ist es das letzte Karrierespiel von unserem Kreisläufer Rafael Dudczak, der einen schönen Abschied vom aktiven Handball verdient hat.

Nils Rehmus, Nic Preuss, Kevin Peichert, Dominik Flor (8), Christian Klein (6), Luca Giacuzzo (2), Timo Schulte (1), Jonas Schulte (3), Nick Surowka (2), Rafael Dudczak (4), Johannes Degenhardt (2), Marcel Tarlinski (6), Max Klein (2), Nils Flor (2/1), Patrick Müller, Felix Sagner

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"